Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Widerspruch Mietvertrag


22.03.2005 20:06 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Guten Tag!
Wir haben eine Wohnung gesucht. Mehre waren Angebot, darunter auch eine die in die engere Wahl kam. Es wurde ein Nachmieter gesucht, weil die Mieter eine Kündigungsfrist von 6 Monaten haben. Durch einen Nachmieter würde sich die Kündigungsfrist auf 3 Monate verkürzen.Nach langem Hin und Her , Anrufen und einem unaufgeforderten Besuch von der Mieterin unterschrieben wir am 20.03.2005 den Mietvertrag. Der Mietvertrag soll am 01.06.2005 beginnen. Auch ein Anreiz für den Entschluß war die Überlassung von Möbeln von dem Mieter.Wir haben ein Angebot bekommen in einem 2-Familienhaus in ruhiger und ländlicher Lage. So etwas haben wir gesucht.
Wir möchten aus dem Mietvertrag heraus. Kann der Vertrag widerrufen bzw. können wir vom Vetrag zurücktreten? Vielleicht gibt es zwingende Gründe, die dies ermöglichen vielleicht berufliche oder gesundheitliche oder andere Begründungen
Falls keine Möglichkeit besteht, sollten wir sofort kündigen und maximal nach 3 Monaten Kündigungsfrist für juni dann Miete zahlen. Die Miete für 2 Monatsmieten und 2 mal Nebenkosten würden im Juni fällig werden.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Mit freundlichen Grüßen
Sehr geehrte(-r) Fragesteller(-in),

vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese möchte ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworten:

Aus dem abgeschlossenen Vertrag rauszukommen, wird schwierig sein. Denn Sie haben einen rechtsverbindlichen Mietvertrag abgeschlossen, ohne Widerufsmöglichkeit oder auflösende Bedingung. Natürlich gibt es bei allen Dauerschuldverhältnissen einen (häufig nicht im Gesetz beschriebenen) Sonderkündigungsanpruch aus wichtigem Grund. Auf Grundlage Ihrer Sachverhaltsdarstellung sehe ich hierfür aber keine Grundlage. Bitte teilen Sie mir hierzu ggfls. ergänzende Informationen mit, aus denen sich evt. ein Sonderkündigungsanpruch herleiten lässt.

Ich kann Ihnen deswegen nur anraten, die Wohnung sofort wieder ordentlich zu kündigen und dann selbst auf Nachmietersuche zu gehen. Allerdings beginnt die ordentliche Kündigungsfrist erst am 1.6.05, also dem Mietvertragsbeginn!

Manchmal kann es übrigens besser sein, gerade bei juristisch unbefriedigender Rechtslage, eine einvernehmliche Lösung mit der Gegenseite zu suchen. Vielleicht sollten Sie deswegen auf den Vermieter zugehen und versuchen, bei einer positiven Nachmietersuche, einen "Nachlass" auf die ab 1.6.05 bis zum Ende der ordentlichen Kündigungfrist anstehenden Mietzahlungen zu erreichen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort, auch wenn Sie eher enttäuschend war, weitergeholfen zu haben. Für Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung, genauso für eine weitergehende Interessenwahrnehmung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Thomas Schimpf
- Rechtsanwalt -

Tel.: +49 (0)39 483 97825
Fax: +49 (0)39 483 97828
E-Mail: ra.schimpf@gmx.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER