Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wer zahlt die Kosten des Anwalts etc., enn ich Kindesunterhalt einfordere, da meine Frau bereits sec

04.04.2011 16:05 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Wer zahlt die kosten des Anwalts etc. wenn ich Kindesunterhalt einfordere, da meine Frau bereits sechs Monate in Verzug ist, und ich sie diesbezüglich zweimal per Einschreiben aufgefordert habe. Oder sollte ich sie vorher nochmal durch das Jugendamt zur Zahlung auffordern.
PKH werde ich nicht bekommen, da ich zuviel verdiene.
04.04.2011 | 16:43

Antwort

von


(157)
Meßberg 1
20095 Hamburg
Tel: 040/4689 76 75
Web: http://www.rechtsanwalt-bartels.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich vor dem Hintergrund der von Ihnen mitgeteilten Informationen im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworte:

Die Kosten eines Rechtsanwalts muss grundsätzlich derjenige bezahlen, der den entsprechenden Auftrag erteilt. In Ihrem Fall werden zunächst also Sie diese Kosten tragen müssen.

Die Kindesmutter muss Ihnen die gesetzlichen Kosten des Rechtsanwalts erstatten, wenn sie sich im Zeitpunkt der anwaltlichen Tätigkeit mit der Zahlung des Kindesunterhalts in Verzug befindet, § 278 III BGB . Derartige Kosten sind Teil des vom säumigen Schuldner zu zahlenden Schadensersatzes.

In Verzug befindet sich der Schuldner einer Geldforderung, wenn er nicht bezahlt, obwohl für die Zahlung eine Zeit nach dem Kalender, also ein konkretes Datum, vereinbart ist, oder wenn nach Eintritt der Fälligkeit auf eine Mahnung des Gläubigers nicht bezahlt worden ist.

Der Kindesunterhalt ist regelmäßig monatlich im Voraus, spätestens bis zum 3. Werktag d. Monats, an den betreuenden Elternteil (bei minderjährigen Kindern) zu bezahlen und somit ab diesem Datum fällig. Für die bereits zurückliegenden Monate und ab heute auch für den Monat April, befindet sich die Kindesmutter somit in Verzug. Ihre Anwaltskosten für die Geltendmachung dieser Ansprüche können Sie von Ihr ersetzt verlangen, vorausgesetzt, derartige Ansprüche bestehen, was ich angesichts des Wortlautes Ihrer Fragestellung als Voraussetzung angenommen habe.

Ich hoffe, die Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und stehe ggf. gern für die Beantwortung einer kostenlosen Nachfrage zu meiner Antwort zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Bartels
Rechtsanwalt, Hamburg


Rechtsanwalt Stephan Bartels

ANTWORT VON

(157)

Meßberg 1
20095 Hamburg
Tel: 040/4689 76 75
Web: http://www.rechtsanwalt-bartels.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Familienrecht, Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Markenrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80445 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Sehr hilfreiche Antwort, die meine Frage restlos geklärt hat. Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zufrieden. Ich bedanke mich für Ihre Beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Verständlich und auf den Punkt gebracht - gerne wieder! ...
FRAGESTELLER