Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Veruntreuung von WEG - Geldern

| 06.11.2015 15:13 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Holger Traub, Dipl. Kfm.


Guten Tag!
Wir sind eine WEG, 4 Parteien. Im Frühjahr gab es in meiner Wohnung einen Wasserschaden, von der Versicherung anerkannt.
Im Sommer erfuhren wir, dass unsere Hausverwalterin wg. Veruntreuung von Hausgeldern verurteilt wurde ( Bewährungsstrafe), sie ist seitdem nicht mehr erreichbar.
Ob auch unser Geld veruntreut wurde, wissen wir nicht, da wir bisher nicht an das Konto kommen.
Heute bekam ich eine Rechnung von einem der Handwerker - er schrieb, lt. Versicherung sei das Geld für seine Kosten auf das WEG-Konto überwiesen worden. Da die Verwalterin ja nicht erreichbar ist, möchte er das Geld nun von mir.
Meine Frage: bin ich verpflichtet, ihm die Rechnung zu zahlen oder müsste er es von der Hausverwalterin anfordern?

Freundliche Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Prinzipiell haften Sie als Miteigentümer in Höhe Ihres Miteigentumsanteils an der Gesamtverbindlichkeit der WEG ggü. Dritten. In dieser Höhe kann Sie der Handwerker in Anspruch nehmen.

Die Wohnungseigentümergemeinschaft kann sich im Außenverhältnis Dritten gegenüber verpflichten. Mit dem Begriff Außenverhältnis sind diejenigen Rechtsverhältnisse gemeint, in denen die Wohnungseigentümergemeinschaft gegenüber Dritten auftritt. Vertragspartner bei solchen Rechtsverhältnissen im Außenverhältnis sind nicht die Wohnungseigentümer, sondern die Wohnungseigentümergemeinschaft. Angelegenheiten der Wohnungseigentümergemeinschaft im Außenverhältnis sind u.a. auch die Beauftragung von Handewerkern zur Schadensbeseitigung. Dies hieraus resultierende Zahlungspflicht obliegt grundsätzlich einmal der WEG.

Als Eigentümer sind Sie Teil der Wohnungseigentümergemeinschaft. Das heißt, dass die Gläubiger nach wie vor auch einzelne Wohnungseigentümer für die Schulden der WEG in Anspruch nehmen können. Ein Gläubiger kann die Wohnungseigentümergemeinschaft sowie auch den einzelnen Eigentümer nebeneinander in Anspruch nehmen. Dieser besteht jedoch nur in Höhe Ihres Miteigentumsanteils. Im Innenverhältnis haben Sie wiederum einen Ausgleichsanspruch ggü. der Hausverwaltung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits wäre ich Ihnen verbunden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 06.11.2015 | 16:45

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt: