Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rechnung bei Abwesenheit

25.03.2015 10:56 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel


Ende letzten Jahres war ich 3 Monate in meinem Ferienhaus im Ausland. Als ich nach Hause kam, fand ich eine Rechnung über 20 Euro vom Klinikum über eine medizinische Leistung von 6 Monate davor (ich bin privat versichert). Aus den 20 Euro waren inzwischen 95 Euro an Mahngebühren geworden, die ich Zähne knirschend bezahlte.
Frage: wie kann ich mich vor solchen Vorfällen schützen? Kann ich bei Abreise beispielsweise dem Klinikum oder anderen möglichen Gläubigern meine Adresse des Feriendomizils im Ausland als Wohnsitz "aufzwingen".

Für eine gangbare Lösung wäre ich dankbar.

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Wenn Sie umziehen, sollten Sie Ihre neue Anschrift allen Vertragspartnern mitteilen. Für eine nur vorübergehende Abwesenheit halte ich dies kaum für machbar, weil Sie dann alle Geschäftspartner stets darüber informieren müssten, wann Sie wo zu erreichen sind. Ein ständiger Wechsel der Rechnungsanschriften mehrmals im Jahr dürfte den Vertragspartnern auch kaum zuzumuten sein.

Ggf. können Sie mit Ihren Vertragspartnern absprechen, dass Rechnungen und ähnliches per Mail versandt werden, damit Sie kurzfristig Kenntnis nehmen können.

Eine praktische Lösung wäre aus meiner Sicht die Einrichtung eines Nachsendeauftrages, der eine Weiterleitung der Post an Ihren Aufenthaltsort sicherstellt.

Eine andere Option wäre, eine Person Ihres Vertrauens mit der regelmäßigen Durchsicht und ggf. Weiterleitung der Post zu beauftragen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68238 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Für eine erste Einschätzung zu den Erfolgsausichten war die Antwort sehr hilfreich. Auch der link zu einem Urteil könnte uns weiterhelfen. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Danke für die schnelle und kompetente Antwort. Das hat mir sehr geholfen. Den Anwalt kann ich voll und ganz weiterempfehlen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Antwort! Hat mein Problem zu einem positiven Abschluss gebracht. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen