Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis

| 15.02.2019 15:51 |
Preis: 25,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gero Geißlreiter


Zusammenfassung: Steht die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis eines ausländischen Studenten an, kann die Ausländerbehörde zur Prüfung der Frage, ob der Aufenthaltszweck noch erreicht werden kann, die Hochschule befragen (§ 16 Abs. 2 Satz 5 AufenthG).

Sehr geehrte Damen und Herrn,
Ich habe folgendes Problem:
Ich bin Student seit April 2014 in Deutschland. In dieser Zeit habe ich angefangen, einen Deutschkurs zu besuchen . Seit Oktober 2016 studiere ich an der Hochschule in Gießen. Ich befinde mich aktuell im 5. Hochschulsemester. Das Studium sollte im Optimalfall 6 Semestern dauern, um 180 Punkte zu erreichen.
Zuzeit habe ich 69 Punkte und werde wahrscheinlich am Ende dieser Semester 84 Punkte erreichen. D.h. Ich werde mein Studium im 8.- oder 9. Semester absolvieren.
Letzte Woche hatte ich einen Termin um das Aufenthalterlaubnis zur verlängern. Aber die Ausländerbehörde meinte das 69 Punkte wenig sind und sie müssen meine Hochschule fragen was es loss.

Was wird die Ausländerbehörde machen? Bekomme ich Probleme?Wird mein Aufenthaltstitel verlängert?Was kann ich in diesem Fall machen?

Mein Freund hat auch 69 punkte und sein Aufenthaltstitel wurde 2 Jahre verlängert!!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Aufenthaltserlaubnis wird verlängert, wenn der Aufenthaltszweck noch nicht erreicht ist und in einem angemessenen Zeitraum noch erreicht werden kann (§ 16 Abs. 2 Satz 4 des Aufenthaltsgesetzes - AufenthG). Ein angemessener Zeitraum liegt stets vor, wenn das Studium ordnungsgemäß betrieben wird, die Regelstudienzeit um höchstens 3 Semester überschritten wird und die Gesamtstudienzeit (einschließlich der Vorbereitung) die Zeit von 10 Jahren nicht übersteigt. Jedoch kann auch bei einer Überschreitung der durchschnittlichen Studiendauer von mehr als drei Semestern der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit es gebieten kann, im Einzelfall den weiteren Aufenthalt zu ermöglichen; dies wird insbesondere dann anzunehmen sein, wenn ein mehrjähriges Studium in seine Endphase getreten ist und ein ausländerbehördlich veranlasster Abbruch den unmittelbar bevorstehenden Studienabschluss vereiteln würde (OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 15. Dezember 2016 - OVG 6 S 26.16 -, juris, Tz. 3; OVG Bremen, Beschluss vom 17. September 2010 - 1 B 169/10 - juris, Tz. 2).

Die Ausländerbehörde fragt die Hochschule, ob mit 69 Punkten das Studienziel in angemessener Frist (in obigem Sinne) noch erreicht werden kann. Wenn das bejaht wird, müssen Sie sich keine Sorgen machen.

Notfalls können Sie gegen eine Ablehnung der Verlängerung auch klagen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben, und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 17.02.2019 | 00:42

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen