Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verjährungsfrist Nebenkostenabrechnung (Guthaben)

| 28.01.2015 14:21 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Sehr geehrte Damen und Herren,

kurz zum Hintergrund:
Mein Vater, der im Frühjahr 2014 plötzlich und unerwartet verstorben ist, hat nie eine Nebenkostenabrechnung für unseren Mieter erstellt - was von unserem Mieter jedoch auch über all die Jahre (Einzug: 1.1.2008) nie angemahnt wurde. Mein Vater hat also nichts gemacht und er hat auch nie danach gefragt.
Nun habe ich im Dezember 2014 aus eigenem Antrieb erstmals eine Nebenkostenabrechnung für 2013 für den Mieter erstellt. Daraus ergab sich ein Guthaben, dass von mir sofort erstattet wurde. Es ist mir als Erbin wichtig, Ordnung in die Versäumnisse meines Vaters zu bringen.

Unser Mieter rief mich nun Mitte Januar an und fragte erstmals nach den vorhergehenden Nebenkostenabrechnungen.

Nun meine Frage:
Für welche Jahre steht unserem Mieter noch eine Nebenkostenabrechnung zu?
Und für welche Jahre hätte er noch Anspruch auf die Auszahlung eines Guthabens (das sich auf jeden Fall ergeben wird; ich habe nachgerechnet)?

Ich habe schon etwas im Internet recherchiert und bin auf die Regelverjährung von 3 Jahren gestoßen (§ 195 BGB). Ich hoffe die gilt auch für unseren Fall. Leider tue ich mich mit der Rechnung schwer, wann die Verjährungsfrist denn nun eigentlich beginnt.

Konkret gefragt: Schulden wir dem Mieter also noch das Guthaben aus den Jahren 2010, 2011 und 2012 ODER sind nur die Jahre 2011 und 2012 noch davon betroffen?

Ich hoffe Sie können etwas Licht ins Dunkel bringen, damit ich weiß, was ich unserem Mieter antworten kann.

Herzlichen Dank im Voraus!
28.01.2015 | 14:46

Antwort

von


(933)
Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn in dem Mietvertrag die Zahlung einer Kaltmiete zuzüglich einer Vorauszahlung auf die Nebenkosten geregelt ist, gilt das Folgende. Wird eine Miete zuzüglich einer Nebenkostenpauschale bezahlt, mit der alle Nebenkosten abgegolten sein sollen, gilt das Folgende nicht. Dann ist nämlich keine Nebenkostenabrechnung möglich.

Nach § 556 BGB soll der Vermieter binnen 12 Monaten nach Ende eines Abrechnungszeitraumes - meist Kalenderjahr - über die Nebenkosten abrechnen.

Nur, wenn dem Mieter binnen der 12 Monate eine ordnungsgemäße Abrechnung vorliegt, kann auch eine Nachforderung geltend gemacht werden.

Eine echte Frist für die Erstellung der Nebenkostenabrechnung, also insbesondere eine Verjährungsfrist gibt es nicht.

Man kann also auch jetzt noch bis 2008 zurück die Nebenkostenabrechnungen erstellen und sollte - soweit möglich - dies auch machen.

Man kann als Vermieter aber keine Nachforderungen mehr stellen.

Sollten sich Guthaben für den Vermieter ergeben, unterliegen diese der dreijährigen Verjährung nach den §§ 195 , 199 BGB .

Es können von dem Mieter also nur Guthaben der Jahre 2011, 2012, 2013, 2014 verlangt werden - wenn es denn Guthaben gibt.

Es sind bezüglich etwaiger Guthaben also nur die Jahre ab 2011 betroffen.

Beachten Sie auch, dass der Mieter nach § 556 BGB die Vorauszahlungen zurück verlangen kann, wenn keine Nebenkostenabrechnungen erstellt werden.

Auch dies ist auf die 3 Jahre Verjährung beschränkt.

Dennoch bzw. gerade deshalb sollte man die Nebenkostenabrechnungen erstellen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Steffan Schwerin

Bewertung des Fragestellers 30.01.2015 | 20:48

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Steffan Schwerin »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 30.01.2015
5/5,0

ANTWORT VON

(933)

Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht