Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vergleichbarkeit von Teilzeitarbeitsplätzen


20.11.2007 20:26 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin Momentan in der Elternzeit.Diese endet im März 2008. Ich arbeite in eine Großen Filiale einer Modehandelskette mit 700 Standorten.In unserer Filiale arbeiten alle Teilzeit keiner Vollzeit !! Nach geltenem Recht bin ich nur mit 2 Kolleginnen vergleichbar da diese die selben Arbeitsstunden pro Monat 110 wie ich im Arbeitsvertrag zu stehen haben.Da nur die Personen vergleichbar sind die die selben Bedingungen im Vertrag haben.Ich möchte nun ohne meinen alten Vertrag zu beenden für eine Befristete Zeit weniger Stunden im monat arbeiten 80 Stunden. Unsere Regionalleiterin hat mir für diese Zeit einen Änderungsvertrag angeboten wie gesagt ohne meinen eigendlichen Vertag ungültig zu machen. Meine Frage ist nun ändert sich dadurch meine Position gegenüber den anderen Kollegen mit 110 stunden Vertrag ? Oder sind wir weiterhin vergleichbar da der 80 stunden Vertrag Zeitlich begrenst ist. Wie schon erwähnt nach der sozialauswahl hätte ich die beste Position von allen 7 Kollegen. Nur das mit den unterschiedlichen Verträgen ist für mich nicht eindeutig.

Bitte Antworten sie klar für mich verständlich Ja oder nein davon hängt ab ob ich den Änderungsvertrag abschließe.

MfG H. E

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vorweg möchte ich Sie darauf hinweisen, dass diese Plattform nur dazu dienen soll, Ihnen einen ersten Eindruck der Rechtslage zu vermitteln. Die Leistungen im Rahmen einer persönlichen anwaltlichen Beratung/Vertretung können und sollen an dieser Stelle nicht ersetzt werden.
Auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes möchte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt beantworten:

Da Sie nicht schreiben, welche Sozialauswahl Sie meinen, gehe ich davon aus, dass damit die Auswahl bei einer betriebsbedingten Kündigung angesprochen ist.

Nach dem Ende der Elternzeit haben Sie unter den Voraussetzungen des § 8 TzBfG einen Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit. Sie unterfallen auch dem Kündigungsschutzgesetz nach § 1 KSchG, wenn mehr als 10 ArbN (bzw mehr als 5 bei Verträgen bis 2003) im Betrieb beschäftigt sind und das Beschäftigungsverhältnis mehr als 6 Monate bestanden hat.

Falls der Arbeitgeber eine betriebsbedingte Kündigung aussprechen will, dann müsste er eine sogenannte Sozialauswahl treffen. Dabei darf er nur dem weniger schutzwürdigen Arbeitnehmer kündigen. Maßgeblich für die soziale Auswahl sind vor allem Qualifikation und Dauer der Beschäftigung sowie das Alter des Beschäftigten im Vergleich zu den anderen Arbeitnehmern. Sie wären also gegenüber den anderen Arbeitnehmern im Betrieb zu bevorzugen, wenn nicht überwiegende soziale Aspekte zu deren Gunsten vorliegen.

Bei der Sozialauswahl hat also Ihre verkürzte Arbeitszeit nichts zu tun. Sie sind also weiterhin mit den anderen Beschäftigten vergleichbar.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

RÄ D. Altintas

Nachfrage vom Fragesteller 21.11.2007 | 08:41

Sehr geehrte Frau Anwältin,

nach der Sozialauswahl bin ich die Person die am besten geschützt ist, da alle Kreterien der sozialauswahl für mich sprechen. Einer ihrer Kollegen hat mir jedoch gesagt das nur vergleichbar ist wer die selben Bedingungen in Arbeitsvertrag zu stehen hat(so: BAG, Urteil vom 15. Juli 2004, AZ: 2 AZR 376/03 / veröffentlicht bei Jura – Lotse.). Sobalt für die weiterbeschäftigung im Fall das ein anderer laut sozialauswahl gehen müßte der Vertrag geändert werden muß greift die Sozialauswahl nicht mehr. Deshalb meine Frage ob ich durch die Zeitlich begrenzte änderung meines Arbeitsvertrag nachteile gegenüber den anderen zwei habe die den selben Arbeitsvertag wie ich haben.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.11.2007 | 11:36

Vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich gern wie folgt beantworte:

Meine Antwort stützt sich auf die von Ihnen genannte BAG-Entscheidung.
Danach sind einzelne Arbeitnehmer dann "vergleichbar", wenn es in dem Betrieb lediglich um die Begrenzung des Arbeitszeitvolumens geht.

Der Kollege hat wahrscheinlich nichts anderes gemeint, nur dass es dann anders ist, wenn es um eine Arbeitszeitgestaltung nach unternehmerischem Konzept geht und dann u.U. für den Teilzeitbeschäftigten unter dem Gesichtspunkt der Sozialauswahl mit Nachteilen verbunden sein kann.

Da Sie aber nichts dazu (zur Arbeitszeitgestaltung nach unternehmerischem Konzept ) geschrieben haben und nur gefragt haben, ob es bei der Sozialauswahl hinsichtlich der zeitlichen Begrenzung zu Nachteilen kommen kann, habe ich diese mit „nein“ beantwortet. Meine Antwort bezieht sich - wie gesagt - nur auf Ihre Frage hinsichtlich der zeitlichen Begrenzung“ nicht darauf, wie es bei einer Arbeitszeitgestaltung nach unternehmerischem Konzept ist.

Wenn ein solches Konzept bestehen würde, könnte es bei der gleichzeitigen Reduzierung der Arbeitszeiten u.U. bei der Sozialauswahl dann zu Nachteilen kommen.

Abschließend kann Ihre Frage daher im Rahmen der Online-Beratung nicht geklärt werden, da nicht bekannt ist, ob Ihr Arbeitgeber über ein Arbeitszeitgestaltungskonzept verfügt.

Mit freundlichen Grüßen
D.Altintas

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER