Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterschied Führungszeugnis und erweitertes Führungszeugnis ?

| 17.07.2018 04:23 |
Preis: 25,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Ich wüsste gern den Unterschied des Führungszeugnisses und des erweiterten Führungszeugnisses.

Wird dort auch vermerkt, wenn Ermittlungen eingestellt wurden ?
Werden im erweiterten Führungszeugnis auch nach einer Frist alles gelöscht ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Ratsuchende,

im „normalen" Führungszeugnis werden nur Taten eingetragen, deren Verurteilung mehr als 90 Tagessätze beträgt.


Jeder, der in der Kinder- oder Jugendarbeit tätig werden will, zum Beispiel in Kindergarten, Schule oder Sportverein, muss daher ein sogenanntes erweitertes Führungszeugnis vorlegen. Das dient dem Zweck eines effektiven Kinder- und Jugendschutzes


Das erweiterte Führungszeugnis enthält gegenüber dem normalen Führungszeugnis zusätzlich Eintragungen auch geringfügigere Verurteilungen und Verurteilungen, die wegen Fristablaufs nicht mehr in das normale Führungszeugnis kämen, wenn bestimmte Straftaten gegeben sind (z. B. Exhibitionistische Handlungen, Verbreitung pornographischer Schriften, Kinderpornoraphie, Menschenhandel).

Eine Eintragung eines eingestellten Ermittlungsverfahrens erfolgt nicht.

In beiden Führungszeugnissen kann es zu Löschungen der Eintragungen kommen, wenn die Fristen der Eintragungen abgelaufen sind. Die Länge der Frist, nach deren Ablauf eine Verurteilung nicht mehr in das Führungszeugnis aufgenommen wird, bestimmt sich nach § 34 BZRG.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

Bewertung des Fragestellers 19.07.2018 | 09:48

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr gute und kompetente Antwort. Vielen Dank "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 19.07.2018 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER