Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unfall in Hotelaufzug

| 02.04.2009 15:05 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beim Verlassen des Aufzugs bin ich mit einem Finger zwischen die Kabinentür und Etagenaußentür des Aufzugs geraten. Der Spalt zwischen beiden beträgt 3 cm. Beim Herausziehen des Fingers habe ich mir an der Innenkante der Kabinentür den Finger aufgeschnitten inkl. einer Sehnendurchtrennung, da die Blechkante rasiermesserscharf ist. Dies war nicht ersichtlich.

Welche Versicherung haftet für meinen Unfall ?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank, dass Sie Ihre Frage auf diesem Portal eingestellt haben. Meine Antwort stützt sich allein auf die von Ihnen mitgeteilten Informationen. Beachten Sie bitte, dass ich daher nur eine vorläufige rechtliche Einschätzung vornehmen kann. Eine eingehende rechtliche Beratung durch einen Anwalt Ihres Vertrauens kann und soll dadurch nicht ersetzt werden. Durch das Hinzufügen oder Weglassen wesentlicher Informationen kann die rechtliche Beurteilung zudem völlig anders ausfallen.

Soweit es sich um ein deutsches Hotel handelt, könnte u. U. dessen Haftpflichtversicherung eintreten.

Dies wäre vor allem dann der Fall, wenn gegen Verkehrssicherungspflichten verstoßen worden wäre bzw. wenn der Aufzug nicht den erforderlichen Sicherheitsbestimmungen genügt. Für eine seröse und eindeutige Einschätzung, ob eine Verkehrssicherungspflicht durch das Hotel verletzt wurde, müssten aber weitere Informationen vorliegen. Insbesondere müsste u. U. die Aufzugstür von einem Sachverständigen geprüft und begutachtet werden. Eine Einschätzung, ob eine Haftung des Hotels aufgrund der Verletzung von Verkehrssicherungspflichten gegeben ist, kann ohne diese Informationen und Kenntnisse nicht vorgenommen werden.

Wenn es sich um ein ausländisches Hotel handelt, müsste vorab geklärt werden, ob es möglicherweise auch nach dortigem Recht eine Haftpflichtversicherung gibt, die eintreten könnte. Evtl. wäre auch zu klären, ob eine Haftung des Reiseveranstalters bzw. dessen Versicherung in diesen Fällen in Betracht käme. Dazu kann anhand der mitgeteilten Informationen hier aber keine Aussage gemacht werden.

Haben Sie eine private Unfallversicherung abgeschlossen, könnte u. U. auch diese haften, soweit nach den geltenden Versicherungsbedingungen ein Versicherungsfall tatsächlich eingetreten ist. Liegt ein Versicherungsfall der privaten Unfallversicherung vor, tritt Versicherung meist auch für im Ausland erlittene Unfallschäden ein. Auch hier kann eine endgültige Prüfung der Einstandspflicht für die Unfallversicherung anhand der vorliegenen Informationen nicht vorgenommen werden.

Die Behandlungskosten werden wohl von Ihrer Krankenkasse übernommen. Die Krankenkasse wird ggf. prüfen, ob Sie den eigentlichen Schadensverursacher in Regress nehmen kann.

Auf jeden Fall sollten Sie den Unfall dem Hotel melden und sich
nach einer bestehenden Haftpflicht (oder vergleichbare Versicherung im Ausland) erkundigen. Soll eine Versicherung die Haftung übernehmen ist eine Unfallanzeige unerlässlich. Nach der Unfallmeldung wird zumindest ein deutsches Hotel die Sache der zuständigen Haftpflichtversicherung zur Prüfung weiterleiten. Das sollten Sie sich vorsorglich auch schriftlich bestätigen lassen.

Vorsorglich wäre zur Vermeidung von Fristversäumnissen wohl auch die Unfallmeldung bei der privaten Unfallversicherung angebracht.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass u. U. - wenn keine Haftpflichtversicherung besteht - möglicherweise auch eine direkte
Haftung des Hotelunternehmens in Betracht kommen kann.

Zur weiteren Prüfung, ob und in welchem Umfang eine Haftung des Hotels vorliegt, rate ich Ihnen dringend an, sich an einen Anwaltskollegen/eine Anwaltskollegin vor Ort zu wenden. Die Prüfung von Haftung, Haftungsquoten und die Bezifferung der Ersatzansprüche gestaltet sich oftmals relativ umfangreich und schwierig.

Ich hoffe, Ihnen damit eine erste Orientierung für Ihr weiteres Vorgehen gegeben zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jacobi
Rechtsanwältin



Bewertung des Fragestellers 05.04.2009 | 19:52

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?