Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftung der Versicherung nach Unfall?

15.03.2021 14:46 |
Preis: 25,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


Guten Tag,

ich hatte gestern mit meinem Fahrzeug einen Unfall bei dem niemand, außer mein KFZ zu schaden gekommen ist. Ich wollte mich dann online bei meinem Versicherer einloggen und den Unfall melden, zu meinem Bedauern, musste ich feststellen, dass ich am 10.03.2021 eine Zahlungserinnerung geschickt bekommen habe mit der Bitte den noch fälligen Betrag binnen 10-Werktagen zu überweisen.

Dies habe ich direkt auch vollzogen und wäre doch rein theoretisch noch in der Frist des Folgebeitrages. Der Unfall geschah aber noch vor der Überweisung. Da es sich hier um eine Vollkasko Versicherung handelt ist nun die Frage, ob die Versicherung trotzdem eintritt??

Es ging vorher keine Zahlungserinnerung oder Mahnung ein. Die erste normale Rechnung bekam ich wohl am 01.12.2020 und die Zahlungserinnerung erhielt ich erst am 10.03.2021.

Vielen Dank & Grüße

15.03.2021 | 16:20

Antwort

von


(19)
Am Kolk 1
46499 Hamminkeln
Tel: 02857 959073
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Bei dem von Ihnen geschilderten Fall kommt es entscheidend darauf an, ob es sich um die Erstprämie nach § 37 VVG oder um die Folgeprämie nach § 38 VVG handelt.

Sollte es sich um die Erstprämie, also die erste auf den in Rede stehenden Versicherungsvertrag zu zahlende Prämie, handeln, bestünde keine Deckung für den Schadenfall, es sei denn Sie hätten die Nichtzahlung der Prämie nicht verschuldet. Da Sie selber angeben im Dezember eine Rechnung erhalten zu haben, ist hier von einem Verschulden auszugehen.

Es könnte besteht dann auch kein Deckungsanspruch aus einer vorläufigen Deckung, da der Versicherungsvertrag zustande gekommen ist. Ansonsten hätten Sie im Dezember keine Rechnung erhalten.

Sofern es sich um eine Folgeprämie nach § 38 VVG handeln, wäre der Schaden gedeckt, da er noch innerhalb der in der Zahlungserinnerung gesetzten Frist eingetreten ist und Sie auch innerhalb der gesetzten Frist gezahlt haben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Axel Doering


Rechtsanwalt Axel Doering

Rückfrage vom Fragesteller 15.03.2021 | 16:28

Hallo Herr Doering,

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Es handelt sich hierbei nicht um die Erstprämie, sondern tatsächlich um den Folgebeitrag. (Versicherung besteht nun seit ca. 1 1/2 Jahren. (Zahlungsweise ist jährlich) Dann kann ich ja ohne Probleme den Schaden der Versicherung melden.

kann aufgrund des kleinen Verzuges die Versicherung sagen, dass sie nur für einen Teil des Schadens aufkommen?

Viele Grüße

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 16.03.2021 | 06:25

Guten Morgen,

nein, das kann nicht passieren. Hier gilt das "alles oder nichts Prinzip". Solange Sie die gesetzte Zahlungsfrist einhalten, besteht auch Versicherungsschutz. Das müsste im Übrigen auch im Mahnschreiben selbst stehen, allerdings umgekehrt, dass wenn die Zahungsfrist nicht eingehalten wird, kein Versicherungschutz besteht.

Viele Grüße vom Niederrhein
Axel Doering

ANTWORT VON

(19)

Am Kolk 1
46499 Hamminkeln
Tel: 02857 959073
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Transportrecht, Zivilrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER