Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
493.144
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unfall bei DM


13.03.2018 17:38 |
Preis: 25,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Pleßl, Dipl.-Jur.



Hallo,
Wir waren am Sonntag auf der Glow in Dortmund (beautymesse) da war ein Bällebad für Erwachsene und Teenager aufgebaut. Man sollte da reinspringen um was zu gewinnen. Die Frau sagte zu mir ich darf jetzt rein springen und Tat es auch. (Keine Schilder mit Achtung keine Anmerkung das msn vorsichtig rein gehen sollte) Ich bin mit meinem rechten Fuß auf den Boden mit einem lauten Knack aufgekommen. Danach kamen 2 Sanitäter die meinten es ist nichts schlimmes sollte aber 1 Stunde kühlen. Ende vom ganzen ich musste Not Operiert werden da mein Sprunggelenk gebrochen ist. Kann man den veranstalter (im den Falle Drogeriemarkt DM) irgendwie wegen Schmerzensgeld ran kriegen??

Sehr geehrte Fragestellerin,

aus der Verletzung von Verkehrssicherungspflichten könnte sich vorliegend eine Haftung auf Schadensersatz und Schmerzensgeld ergeben. Dessen Höhe hängt u.a. vom Heilungsverlauf, aber auch einem möglichen Mitverschulden am Schadenseintritt Ihrerseits, ab. Als Orientierung können Sie vorläufig von einem niedrig vierstelligen Betrag ausgehen.

Es müsste nachgewiesen werden, dass der Betreiber des Bällebads seine Pflicht verletzt hat, Sie vor Gefahren zu schützen, die bei der Benutzung nicht erkennbar oder vorhersehbar waren. Insoweit wird es, da Sie offenbar unerwartet auf den Boden "durchgeschlagen" sind, insbesondere auf die Absprunghöhe und die Füllhöhe (mit Bällen), aber auch die Anleitung durch das Betreiberpersonal ankommen. Da muss der Sachverhalt noch weiter aufgeklärt werden. Nicht ganz klar ist mir übrigens, was das Wesen des Gewinnspiels war bzw. wie man etwas gewinnen konnte.

Die Chancen der Anspruchsdurchsetzung steigen, wenn Sie Zeugen für die Freigabe der Aufsichtsperson haben, dass Sie "springen (!) dürfen". Die Dokumentation der ärztlichen Behandlung gelingt ja nach dem geschilderten Sachverhalt unproblematisch.

Gern melde ich Ihre Ansprüche zunächst dem Grunde nach bei DM an. Wer verantwortlich (eventuell eine Eventagentur) und welche Versicherung ggf. eintrittspflichtig ist, wird sich erweisen. Meine Kontaktdaten finden Sie hier im Profil.

Freundliche Grüße
Stefan Pleßl, RA


Nachfrage vom Fragesteller 13.03.2018 | 22:43

Msn konnte was gewinnen indem man in einem Bunten Bällebad die schwarze kigel findet.
Als Zeugin habe ich meine Schwester.
Füllhöhe würde ich ca 1m - 1,30 schätzen.
Nirgendwo war ein Schild das darauf aufmerksam machen konnte. DM möchte mir auch eine Entschädigungsbox zu schicken (noch nicht angekommen)Am samstag ist einem anderen Mädchen auch so etwas ähnliches passiert.
Meine letzte Frage ist. Wie teuer wäre es wenn man verliert?

Freundliche Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.03.2018 | 07:55

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die Sachverhaltsergänzung. Keinesfalls dürfen Sie eine Abfindungserklärung oder ähnliches unterschreiben, wenn Sie die Entschädigungsbox annehmen. Dokumentieren Sie auch deren Inhalt genau, wieder unter Zeugen. Es wird wohl eine Anrechnung des Warenwerts auf Ihre berechtigten Ansprüche vorzunehmen sein; wenn Sie das nicht wollen oder sogar den Inhalt nicht gebrauchen können, verbrauchen Sie ihn nicht und bewahren Sie die Box gut auf.

Ihre Schwester kann trotz Verwandtschaft als Zeugin gehört werden. Da am Vortag schon ein ähnlicher Vorfall war, war auch die Gefahr, die vom Bällebad ausging, dessen Betreiber bekannt und es wären erst recht entsprechende Vorsichtsmaßnahmen geboten gewesen. Ob das die von Ihnen genannten fehlenden Schilder oder eine geeignete Anweisung durch das Aufsichtspersonal waren, kann hier dahinstehen.

Ihr finanzielles Risiko ist außergerichtlich noch sehr überschaubar. Es entstehen bei anwaltlicher Vertretung Anwaltskosten, die in Abhängigkeit zum geforderten Schadensersatz + Schmerzensgeld stehen.

Bei 1.000 EUR sind das 147,56 EUR
Bei 1.500 EUR sind das 201,71 EUR
Bei 2.000 EUR sind das 255,85 EUR

Die Kosten muss der haftende Schädiger übernehmen, so dass Ihre Frage richtig gestellt ist: Es ist Ihr Risiko (Sie bleiben vereinfacht gesagt auf den Kosten sitzen), wenn außergerichtlich keine entsprechende Haftung dem Grunde und der Höhe nach anerkannt wird.

Das Risiko eines verlorenen Prozesses ist viel höher (Gerichtskosten und Gegenanwaltskosten erhöhen das Risiko), vor allem, wenn Gutachterkosten hinzutreten. Diese Kosten entstehen aber auch nicht vor dem Auftrag an den Anwalt zur Klagerhebung.

So weit ist es ja noch nicht. Ihr Prozessrisiko bei 1.000 EUR Klagforderung und Niederlage, ohne Gutachterkosten (diese kämem hinzu und belaufen sich leicht auf mehrere Tausender): 768,28 EUR.

Falls keine Rechtsschutzversicherung das Risiko übernimmt, käme für die Verfolgung Ihrer Ansprüche vor Einschalten des Gerichts noch (bei angespannten finanziellen Verhältnissen) eine Abrechnung über Beratungshilfe in Betracht. Im Prozess wären gewisse Risiken (nicht alle!) über Prozesskostenhilfe gedeckt. Melden Sie sich wie gesagt gern für eine individuelle Lösung. Meine E-Mailadresse finden Sie auch im Profil. Da können Sie ergänzende Angaben zu Schadensort (Halle) und genauem Unfallzeitpunkt sowie dem Ablauf der Erstversorgung machen, falls ich Sie zunächst außergerichtlich vertreten soll.

Ich hoffe, Ihnen hier eine gute erste Orientierung gegeben zu haben und wünsche gute Besserung.

Stefan Pleßl, RA


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 62789 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war verständlich, klar und ausführlich. ...
FRAGESTELLER
3,6/5,0
Da ich den Sachverhalt relativ ausführlich beschrieben habe fand ich die erste Antwort etwas oberflächlich. Ich bin da von vorherigen Konsultationen ausführlichere Antworten gewohnt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mehr als 5 Sterne kann ich leider nicht vergeben, sonst würde ich es tun. Herzlichen Dank, Herr Munz, für diese ausführliche, kompetente, verständliche und schnelle Information, die mir sehr weiterhilft. Herr Munz hat sogar ... ...
FRAGESTELLER