Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gegen Unfall versichert oder nicht ?

04.10.2014 13:38 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik, M.mel.


Zusammenfassung: Unfallversicherung bei Haushaltsunfall

Ich lebe mit meiner Partnerin, mit der ich seit 15 Monaten velobt bin, zusammen.in meiner eigenen Wohnung.
Ich bin in Pflegestufe 1. und Die Verlobte hilft mir bei der Körperpflege, beim Ankleiden, kocht für uns zusammen führt den Haushalt.

Vor 3 Tagen ist die Verlobte nachts beim Gang zur Toilette hingefallen und erlitt einen Beinbruch`.

Sie erhält, ausser einem Taschenngeld von 235 € ( bei Minijopb - Zentrale gemeldet) keine Vergütung für die o.g. Arbeiten.

Fragen:
Ist die Frau unfallversichert ?
Wenn ja, wohin muß ich die Unfallabzeige schicken ?i

Ich danke Ihnen für eine baldige Antwort.

MG


Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ist die Frau unfallversichert?

Falls keine private Unfallversicherung abgeschlossen ist, nein.

Wenn ja, wohin muss ich die Unfallanzeige schicken?

Entfällt

Die medizinischen Kosten (Erstversorgung wie auch Heilbehandlung und Rehabilitation) sind von der Krankenversicherung zu tragen.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 04.10.2014 | 15:14


NACHFRAGE:
Sehr geehte Frau Rechtsanwältin. Vielen Dank für Ihre Auskunft.

Es gibt aber doch auch noch die Gesetlzliche Unfallkasse, die in Ihrer Info wissen lässt, dass alle im Haushalt beschäftigen Personen (automastsch) unfallversichert sind.

Ist das richtig ?

Nochmals danke für Ihre Stellungnahme.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.10.2014 | 18:57

Es gibt aber doch auch noch die gesetzliche Unfallkasse, die in Ihrer Info wissen lässt, dass alle im Haushalt beschäftigen Personen (automatisch) unfallversichert sind.

Ist das richtig?

Ja, alle in Privathaushalten beschäftigten Personen sind nach dem Sozialgesetzbuch (SGB VII) unfallversichert. Die Minijob-Zentrale übernimmt im Rahmen des sog. Haushaltsscheckverfahrens die Anmeldung zur gesetzlichen Unfallversicherung.

Jedoch handelt es sich –Ihrer Schilderung folgend (nachts beim Gang zur Toilette hingefallen
) - nicht um einen Arbeitsunfall i.S.d. §8 SGB VII:
Arbeitsunfälle sind Unfälle von Versicherten infolge einer den Versicherungsschutz nach § 2, 3 oder 6 begründenden Tätigkeit (versicherte Tätigkeit). Denn der Unfall passierte nicht bei Arbeitsverrichtung.

Falls Sie dennoch den Unfall anmelden wollen, setzen Sie sich unter der
0355 2902-70799
montags bis freitags
7:00 bis 17:00 Uhr

mit der Minijob- zentrale unverzüglich in Verbindung. Fragen Sie dort auch nach dem Antrag auf Erstattung der Arbeitgeberaufwendungen bei Krankheit der Haushaltshilfe.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen