Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

UNTERHALT TOCHTER IN AUSBILDUNG 20 JAHRE

| 07.02.2015 23:17 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Das Kind ist 20 Jahre, ich habe wenig Kontakt, es kamen auch nur Anrufe, wenn man Geld, teure Geschenke usw wollte, wenn wir uns weigerten, kamen böse Briefe, das Kind zeichnete abartige mörderische Gedanken auf ein Blatt Papier, ich als Hund und meine Mutter nackt mit Messer im Kopf ermordet, da war das Kind 16 Jahre alt und wir hatten ihr teure Geschenke Forderungen untersagt.
Aus Zorn zeichnete die dieses brutale Bild.
Danach haben wir den Kontakt abgebrochen, sie war angeblich bei einem Psychologen, aber wir sahen nie einen Befund.
Nun zu meiner Frage.
Sie hat mit 18 Jahren einer Unterhalt-Neuberechnung nicht zugestimmt, ich schieb ihr mehrmals Briefe, sie hat durch diese Dummheit am Ende einige Monate an Unterhalt verloren, jedenfalls musste ich es laut Urteil nicht alles nachzahlen, der laufende Unterhalt wurde weniger.
Es gab einen Vergleich, das ich nur mehr 2000 Euro in Raten von 250 Euro zahlen durfte, sie wollte frech das ganze Geld auf einmal.
Da sie gerade 20 auszog daheim von ihrer Mutter und eine Ausbildung nach dem Abitur begann. Der Vergleich besagt was ich schuldig bin ..bis Juni 2014, Juni war die Verhandlung, dann steht darin, die Restzahlung bis Juni erfolgt in Raten, danach folgt noch der Unterhalt bis Ende August 2014 ebenfalls mit 300 Euro. Der Richter fragte was sie verdiene ab Sept, da sagte sie 540 Euro netto, Kindergeld, damit meintet er, dann steht kein Unterhalt mehr an. Das schrieb er aber nicht rein. Ich habe nie eine Abänderung gemacht. Mir wurde gesagt, der Vergleich ist auch eine Änderung. Ok, nach Weihnachten stalkte mich das Kind und ihr neuer Freund.
Sie schrieben per Email meinen Arbeitgeber an, ich arbeite als Freelancer,
ob und wann ich dort sei, ob sie meine Tel.Nr haben könnten,
vorher haben sie meine Frau daheim belästigt, es wurde extrem, das ich die Polizei einschalten musste. Es gab von meiner Seite ein Kontaktverbot per Gericht
Sie sagten der Behörde, sie würden mir nun Ruhe geben. Nicht lange . Es folgte ein Brief ihres Anwaltes, ich müsse nicht nur die Raten Restbetrag zahlen, sondern auch den Unterhalt den alten mit 380 Euro, der seit Sept.2014 angefallen ist.
Ich habe meine Zahlungen Unterhalt ja nur, wie im Vergleich es steht, bis August 2014 gemacht. Im Vergleich steht dann ja, das das Kind eine Ausbildung beginnt und soviel verdient. 540 netto.
Trotz Vergleich, hat die Gegenseite nun Recht ? Muss ich eine Abänderungsklage machen ?
Wie schätzen Sie bitte so eine abnormale Zeichnung eines Kindes ein?
Meine Mutter hatte Krebs, eine Brust wurde amputiert vor 15 Jahren , auch das hatte das Kind an der nackten Grossmutter gezeichnet, das war mehr als schlimm.
Ich habe früher teure Geschenke dem Kind gemacht, Klavier, Reisegeld, FS Sparbuch,
vielleicht war das ein Fehler und sie reagierte sehr hasserfüllt, eifersüchtig auf meine neue Ehefrau, meine Ehefrau wollte anfangs sogar, das wir das Kind zu uns nehmen, dann wird es vielleicht besser. Ich bin froh, das wir nie den Vorschlag dem Kind machten.
Die Zeichnung hat mich sehr verletzt.


08.02.2015 | 06:39

Antwort

von


(258)
Ludwig-Thoma-Strasse 47
85232 Unterbachern
Tel: 08131/3339361
Web: http://www.rechtsanwaeltin-altmann.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Ihre Anfrage möchte ich auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn der Vergleich ausdrücklich eine Befristung der Unterhaltszahlungen vorsieht, dann müssen Sie keine weitere Unterhaltszahlung leisten, die Abänderung ist dann nicht erforderlich. Andernfalls muss eine Abänderung beantragt werden.

Ob Ihre Tochter tatsächlich einen Unterhaltsanspruch hat, kann ich ohne weitere Angaben nicht beurteilen. Richtig ist aber, dass das Nettoeinkommen - und dazu zählt auch das Kindergeld - in Abzug gebracht werden muss und sich dann ergeben kann, dass kein Unterhaltsanspruch mehr besteht.

Eine Einschätzung der von Ihnen erwähnten Zeichnungen kann ich als Rechtsanwältin nicht abgeben, jedenfalls nicht im Hinblick auf die seelische Verfassung Ihrer Tochter. Rechtlich können solche Zeichnungen den Tatbestand der Beleidigung etc. verwirklichen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Astrid Hein
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 08.02.2015 | 11:34

Vielen Dank für die schnelle Info.
Ich zitiere den genauen Satz aus dem Vergleich.

VERGLEICH 1. Der Antragsgegner verpflichtet sich, Unterhaltsrückstände und laufenden Unterhalt
bis Ende August 2014 zur Abgeltung aller dieser Unterhaltsbeträge einen Gesamtbetrag von 2.000,00Euro an die Antragstellerin zu zahlen.

2. hier steht die Ratenvereinbarung bis der Betrag abgegolten ist.

3. Durch diesen Vergleich ist der Rechtsstreit beendet.

die Kostenentscheidung wurde am Ende aufgeteilt, da kann echter Gewinner aus dem Vergleich hervorging.

Vor diesen Punkten stehen die Angaben des Kindes, das sie ab dem 01.09.2014 eine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement beginnt und im ersten Lehrjahr 540,- Netto bekommt.

Meine Nachfrage an Sie als Expertin. Kann ich den Satz "laufenden Unterhalt bis Ende August" als ausdrückliche Befristung sehen ? Sie will trotz Einkommen ja den laufenden Unterhalt ab Sept 2014 von mir einfordern jetzt. Rückstand ca.1800,-

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.02.2015 | 13:30

... Bitte, gerne.

Ja, die Formulierung in Ziffer 1. gilt als Befristung bis August 2014.

Wenn Ihre Tochter über dies Unterhalt erhalten will, dann muss sie ein erneutes Verfahren anstrengen - der Vergleich umfasst Unterhaltszahlungen ab September 2014 eben nicht mehr.

Ob ein solcher Anspruch dann besteht, kann ich ohne weitere Angaben zu Ihrem Einkommen und dem der Mutter nicht beurteilen.

ich wünsche Ihnen noch einen erholsamen Sonntag und verbleibe


mit freundlichen Grüßen


Astrid Hein
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 16.03.2015 | 18:50

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr zufrieden, das hat alle Fragen geklärt und mir sehr viel geholfen.
Eine wirklich sehr engagierte, liebenswerte, erfahrene Anwältin, die ich gerne weiter empfehle. Ich konnte Dank der Hilfe der netten Anwältin… mir selber helfen und sparte eine Menge Anwaltskosten, da ich das ganze mit einem Brief meiner Seite rasch beenden konnte. Die Gegenseite schreib darauf meinem Anwalt, das auf Grund meines Schreibens die Sache nicht mehr weiterverfolgt wird. Jetzt kann die Gegenseite selber die Kosten tragen und das wegen meinem Kontaktverbot das ich schreiben lies und den Nachforderungen der Gegenseite, der Streitwert sehr hoch war.. liegen die Kosten fast im 4 stelligen Bereich für jede Seite. Ich bin daher für den Rat sehr dankbar und habe durch die nette Anwältin weitere hohe Kosten gespart. Vielen Dank 5 Sterne plus !!!
"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Astrid Altmann »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 16.03.2015
5/5,0

Sehr zufrieden, das hat alle Fragen geklärt und mir sehr viel geholfen.
Eine wirklich sehr engagierte, liebenswerte, erfahrene Anwältin, die ich gerne weiter empfehle. Ich konnte Dank der Hilfe der netten Anwältin… mir selber helfen und sparte eine Menge Anwaltskosten, da ich das ganze mit einem Brief meiner Seite rasch beenden konnte. Die Gegenseite schreib darauf meinem Anwalt, das auf Grund meines Schreibens die Sache nicht mehr weiterverfolgt wird. Jetzt kann die Gegenseite selber die Kosten tragen und das wegen meinem Kontaktverbot das ich schreiben lies und den Nachforderungen der Gegenseite, der Streitwert sehr hoch war.. liegen die Kosten fast im 4 stelligen Bereich für jede Seite. Ich bin daher für den Rat sehr dankbar und habe durch die nette Anwältin weitere hohe Kosten gespart. Vielen Dank 5 Sterne plus !!!


ANTWORT VON

(258)

Ludwig-Thoma-Strasse 47
85232 Unterbachern
Tel: 08131/3339361
Web: http://www.rechtsanwaeltin-altmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht