Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Tot meiner Mutter sowie Ablehnung des Erbes von mir und meinen zwei Söhnen


07.10.2017 20:57 |
Preis: 52,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Da meine Mutter am 01.10. 2017 verstorben ist und ich sowie meine volljährigen Söhne aus wirtschaftlichen Gründen das Erbe gegebenenfalls ablehnen möchten, (es handelt sich um offene Beträge von ca. 1500€ die ich mit der letzten Rente nicht mehr ausgeglichen bekomme da sie lediglich 1050 € netto beträgt und nach Abzug der laufenden Kosten noch 615€ übrig sind) hätte ich gerne gewusst ob ich ein par persönliche Sachen oder Gegenstände geringen Wehrtes z. B. Fotos Papiere aus der Wohnung entfernen darf? (Die Bankkarte habe ich persönlich bei der Bank abgegeben und erfahren das ich das Konto nicht sperren kann da noch eine nicht zur Familie gehörende Person eine Bank-vollmacht hat).
Dazu gehören auch der Personalausweis Stammbuch Mietvertrag. Also alle Unterlagen die mich persönlich betreffen und oder zur Beerdigung und notwendigen Fristgerechten Kündigungen (Wohnung-Rente-Krankenversicherung-Bank) erforderlich sind.
Dafür muss ich natürlich die Wohnung durchsuchen. Sodas ich meine Mitwirkungspflicht nicht gepfändete.
Bewege ich mich da im Gesetzlichen Rahmen?
Damit der Vermieter die Wohnung schnellstmöglichst weiter vermieten kann möchte ich Ihm vorschlagen die Wohnung bis zum 15.10.2017 besenrein zu verlassen und eventuelle Miet Restschulden ca. 500€ mit der Kaution zu verrechnen.
Da ich noch in Privatinsolvenz stehe würde die Bearbeitung bei Ausschlagung des Erbes mit Sicherheit mehrere Monate dauern und für Ihn auch nicht gerade förderlich sein.
Ist diese Vorgehensweise gesetzlich erlaubt.
Im Weiteren hat sie in zweiter Ehe noch 3 nicht adoptierte uneheliche Kinder die ich im Vorfeld informiert habe. Sind sie auch erbberechtigt und müssen auch parallel zu mir eine Erbschaft aus Wirtschaftlichen Gründen ablehnen?
Mein Sohn hat auch eine 1 Jährige Tochter, ist Sie auch davon betroffen?

Mit freundlichen Grüßen

Der Erbe
07.10.2017 | 21:27

Antwort

von


303 Bewertungen
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Zunächst möchte ich Ihnen mein Beileid zum Tod Ihrer Mutter aussprechen.

Wenn Sie das Erbe ausschlagen, solllten Sie keine Handlungen vornehmen, die den Schluss zulassen, Sie hätten das Erbe angenommen. Dazu gehört insbesondere, Vereinbarungen mit dem Vermieter zu treffen, Verträge zu kündigen oder das Eigentum Ihrer Mutter an sich zu nehmen.

Wen Sie das Erbe ausschlagen, können Sie beim Nachlassgericht anregen, einen Nachlasspfleger zu bestellen. Dieser kümmert sich dann bis zur Klärung der Erbfolge um den Nachlass und kann auch das Mietverhältnis und sonstige Verträge beenden. Mit diesem können Sie dann ggf. auch klären, ob Sie einige Gegenstände mit Erinnerungswert erhalten können.

Wenn Sie die Erbschaft ausschlagen, müssen ggf. auch diejenigen, die dann als Erbe in Betracht kommen, das Erbe ausschlagen, also Ihr Sohn und dessen Tochter.

Wenn Ihre Mutter weitere Kinder hatte, ob eheliche oder unehelich ist dabei gleichgültig, sind auch diese gesetzliche Erbe und müssen, wenn sie nicht Erbe werden wollen, die Erbschaft ausschlagen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-


ANTWORT VON

303 Bewertungen

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER