Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Telekom Betrugversuch Kündigungsgrund?

13.08.2009 16:18 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Hallo

ich fang mal ganz vorn an.Ich bin nunmehr 3 Jahre Kunde der Telekom,und bin schon einmal mit meinem Vertrag Umgezogen.(problemlos)
Als ich jedoch am 15.06.09 einen Umzugsauftrag erteilt habe lief alles anders.Ich habe den Auftrag zum 01.07.09 beantragt und dazu auch eine Bestätigung erhalten.Als ich an der Neuen Adresse am 02.07.09 immernoch kein Internett hatte begann ich den Kundendienst zu kontaktieren.Nach vielen Telefonaten stellte sich herraus das aus irgend einen Grund der Umzug nicht geschalten wurde.(information vom dem Supportteam für Umzüge der Telekom)Darauf hin wurde ein neuer Umzugstermin auf den 15.07.09 beantragt man sagte mir das ich dann noch eine neue Bestätigung vom Umzug erhalte.Anbe habe ich noch erwähnt das ich nicht mehr gewillt bin die teuren Umzugskosten von 69 Euro zu bezahlen weil die leistung nicht pünktlich erbracht wurde.

Am 15.07.09 hatte ich dann mein Internet und ab jetzt wird es ziemlich dreisst. Durch den Nachsende Auftrag erhielt ich 10 Tage Später eine eine Autragsbestätigung in dem sich meine vertragsdaten verändert haben und ich somit zu einer Erneuten Mindestlaufzeit von 2Jahren verpflichtet wurde.

Der Vertragsänderung habe ich in keinster Weis zugestimmt viel schlimmer ist das das Supportteam das in keiner Silbe erwähnt hat.Mein Vertrag wäre am 15.10.09 Ausgelaufen und ich wollte zu einem Andern Provider wechseln dem ich auch Vertraglich schon zugesagt habe.

Ich habe darauf nochmal den Kundendienst Kontaktiert der mir auch bestätigte das es zu einer Vertargsverlängerung gekommen ist.Und sie könnten mir jetzt nicht weiterhelfen ich solle doch in Briefform oder Faxform eine Beschwerde auf geben.Meine Beschwerde Brief lautete wie folgt ........



Sehr geehrte Damen und Herren
ich habe am 17.06.2009 telefonisch ,einen Umzugsauftrag bei ihrer Firma aufgegeben. Der meinen Call & Surf Comfort Plus (2) Vertrag von der ***** in die ***** in ********, pünktlich zum 01.07.2009 verlegen sollte, dazu habe ich auch die entsprechende Auftragsbestätigung erhalten. Nun ist dieses nicht erfolgt und ich habe mich daraufhin mit ihrem Kundenservice in Verbindung gesetzt. Daraufhin wurde ein erneuter Umzugsversuch gestartet ,der zum 15.07.2009 vollständig vollzogen werden sollte. Was auch geschah. Nun bekam ich von der Deutschen Telekom AG eine "Auftragsbestätigung Umzug nach 88348 Bad Saulgau" mit einem veränderten Vertragsmodel beziehungsweise bezogen auf eine Nummer (zur Erinnerung mein eigentlicher Vertrag war (Call & Surf Comfort Plus [2]) jetzt ist er Call & Surf Comfort Plus [4]).
Der Vertragsänderung habe ich in keinster Weise auch nur annähernd zugestimmt und wurde in keiner Silbe von ihrem Kundenservice Team darauf angesprochen.

Ein erneutes Gespräch heute mit ihrem Kundenservice ergab ,dass plötzlich niemand mehr vom Kundenservice mir bei meinem Problem helfen kann. Und ich solle schriftlich eine Beschwerde einleiten.(Fairer weise muss ich dazu sagen das ich wenigstens erstmals aufgeklärt wurde warum der Vertrag geändert wurde. Da anscheinend der Call & Surf Comfort Plus [2] Vertrag nicht mehr in ihrer Produkt Palette vorhanden sei und somit dann eine Vertragserneuerung die einzige Lösung wäre um den Umzug zu vollziehen.)Dem kann und werde ich nicht zustimmen weil ich vor hatte den Telekom Vertrag fristgerecht zu Kündigen. Da ich schon einen anderen Internetanbieter Vertraglich zugesagt habe.

Hiermit möchte ich mich bei ihnen Beschweren weil ich mich einer Vertragsverlängerung genötigt fühle. Und sie dringend bitten das Problem mit mir zu klären. Sie können mich schriftlich wie auch telefonisch erreichen (Handy Nr. /*****).
Ich werde mir vorbehalten bis zur Klärung des Problems die Zahlungen einzustellen.
Mit freundlichen Grüßen
*****



Es wurde bis heute nicht reagiert ein Freund hat mir geraten Fristlos zu kündigen.Und drei Gründe angeben

1.die Leistung wurde in den 3 Jahren nicht einmal vollständig erbracht ich Bezahle eine 16k Leitung bekomme aber konstant nur 2,5k..

2.ich wurde zu einer Vertragsverlängerung genötigt

3. ich bin mit den jetztigen Vertragsbedingungen nicht einverstanden.

Was soll ich tun bitte Sagen sie mir wie ich jetzt weiter vorgehen kann um noch Fristgerecht/Fristlos zu 15.10.09 aus meinem Vertrag rauszukommen.

Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund Ihrer Informationen beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Zunächst möchte ich Sie aber darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich eine erste rechtliche Orientierung bieten soll. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Sachverhaltsangaben kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen und somit zu einem anderen Ergebnis führen.

Grundsätzlich werden Vertragsänderungen und die dem neuen Vertrag zugrunde liegenden Vertragsbedingungen dem Kunden mitgeteilt. Dieser kann dann in einem festgeschriebenen Zeitraum – meist sind dies 4-6 Wochen - der Änderung widersprechen. Sind die Änderungen negativ für den Kunden, wird ihm oft in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen noch die Möglichkeit eingeräumt, das Vertragsverhältnis außerordentlich zu kündigen.
Bei der Umstellung Ihres Vertrages auf einen anderen Tarif ist dies nicht nachteilig für Sie, wenn Sie die gleichen Leistungen erhalten und hierdurch auch keine höheren Kosten entstehen.

Eine Vertragsverlängerung wäre für Sie jedoch nachteilig, da Sie sich bereits einen anderen Anbieter gesucht haben und Sie länger an die Telekom gebunden wären, als Sie dies mit Ihrem alten Vertrag sind.
Eine einseitige Vertragsänderung darf aber nicht vorgenommen werden, so dass Sie, wie oben gesehen, widersprechen können. Möglicherweise ist hier auch eine Kündigung allein aus diesem Grund möglich. Dies müssten Sie allerdings in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen nachlesen.

Eine fristlose Kündigung wegen der nicht erzielten Maximalgeschwindigkeit von 16 kbits ist meist nicht erfolgsversprechend, da sich die Telekommunikationsunternehmen in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorbehalten, die Maximalgeschwindigkeit herabzusetzen, wenn an dem genauen Wohnort keine höhere Übertragungsrate erzielt werden kann.

Ich rate Ihnen somit an, den veränderten Vertragsbedingungen und damit auch der Vertragsverlängerung schriftlich zu widersprechen. Einen Widerspruch kann man zwar schon in Ihrer Beschwerde sehen. Dies sollte aber nochmals ausdrücklich erfolgen. Zusätzlich sollten Sie die geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen durchlesen und nachsehen, ob Ihnen für den Fall des Widerspruchs von der Telekom ein Kündigungsrecht eingeräumt wird.
Des Weiteren sollten Sie den Vertrag fristgemäß ordentlich kündigen, so wie Sie dies beabsichtigt hatten.
Auch wäre es Ihnen anzuraten, von der Telekom eine schriftliche Bestätigung der Beendigung des Vertragsverhältnisses zu fordern.

Sollte die Telekom die Kündigung nicht akzeptieren, kann ich Ihnen nur anraten, einen Anwalt mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen zu beauftragen.

Ich hoffe, dass meine Antworten für Sie hilfreich gewesen sind und darf zusätzlich auf die kostenfreie Nachfragefunktion verweisen. Gerne stehe ich Ihnen auch für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Kerstin Götten
(Rechtsanwältin)

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69652 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kurze knappe auf den Punkt gebrachte Antwort mit Querverweis auf das Gesetz. Super und genau das, was ich auf die Schnelle wollte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
allumfassend auf meine Fragen eingegangen und verständliche Antworten gegeben. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten trafen genau den Punkt. Es sind keine relevanten Fragen mehr offen. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER