Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
478.597
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Studium, Prüfung


20.12.2010 17:32 |
Preis: ***,00 € |

Hochschule, Prüfungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla



Folgende Situation:

Ich studiere im 1. Semester Betriebswirtschaft an einer Hochschule. Bin aber nicht zufrieden mit der jetzigen Situation und würde gerne an einer heimatnäheren Hochschule mit BWL neu anfangen.

Problem:

Der letzte Rücktrittstermin von den Prüfungen ist Mitte Januar und bis dahin hab ich von der heimatnäheren Hochschule noch nichts gehört: Zusage oder Absage.


(1.) Gehen wir davon aus, dass ich die Prüfungen mitschreiben würde, da ich nicht weiß ob ich an der neuen Hochschule aufgenommen werde und ich eine Prüfung (Wirschaftsmathematik) nicht bestehe. Fange dann nochmal neu an im 1. Semester gleicher Studiengang an der neuen Hochschule.
Frage: Bekomme ich den Fehlversuch an der neuen Hochschule angerechnet?



(2.) Ich schreibe nur 5 von 6 Prüfungen mit. Falls (1.) zutrifft würde ich gerne von Wirtschaftsmathematik zurücktreten, da ich die Berfürchtung habe nicht zu bestehen und ich nicht einen Fehlversuch an die neue Hochschule mitnehmen möchte.
Frage: Ist es möglich eine Prüfung zu schieben, wenn man das Studium nochmal neu anfangen will an einer neuen Hochschule? Hat es Auswirkungen auf die neuen Hochschule oder auf die Prüfungen an der neuen Hochschule?


Danke im voraus!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:

1.) Gehen wir davon aus, dass ich die Prüfungen mitschreiben würde, da ich nicht weiß ob ich an der neuen Hochschule aufgenommen werde und ich eine Prüfung (Wirschaftsmathematik) nicht bestehe. Fange dann nochmal neu an im 1. Semester gleicher Studiengang an der neuen Hochschule.Frage: Bekomme ich den Fehlversuch an der neuen Hochschule angerechnet?


Rein rechtlich gesehen können diese Fehlversuche bei einem Wechsel angerechnet werden. Dieses hat ganz einfach den Grund, dass die entsprechenden Vorschriften über die maximale Anzahl der Versuche in dem jeweiligen Studiengang ansonsten ganz einfach umgangen werden könnten, was nach der Intention des Gesetzgebers nicht beabsichtigt ist.

Dennoch zeigt sich in der Praxis, dass die einzelnen Fakultäten diese Anrechnung teilweise unterschiedlich handhaben. Mit etwas Glück findet sogar gar keine Anrechnung statt. Dieses ist aber immer eine Frage des Einzelfalles und hängt von der betreffenden Fakultät ab.

2.) Ich schreibe nur 5 von 6 Prüfungen mit. Falls (1.) zutrifft würde ich gerne von Wirtschaftsmathematik zurücktreten, da ich die Berfürchtung habe nicht zu bestehen und ich nicht einen Fehlversuch an die neue Hochschule mitnehmen möchte.
Frage: Ist es möglich eine Prüfung zu schieben, wenn man das Studium nochmal neu anfangen will an einer neuen Hochschule?

Wenn ich Sie richtig verstehe möchten Sie an der jetzigen Hochschule fünf Prüfungen schreiben und die letzte (6.) Prüfung schließlich an der neuen Fakultät. Dieses ist grundsätzlich möglich. Wenn ich Sie richtig verstanden habe haben sie aber bereits die Prüfung für das Fach Wirtschaftsmathematik beantragt.

In diesem Fall ist die Schiebung nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt vor der Prüfung möglich, welcher von der Prüfungsordnung des entsprechenden Fachlehrgangs vorgegeben wird. Sie müssten sich dann quasi von dieser einen Prüfung wieder abmelden.

Da von Hochschule zu Hochschule und Fachrichtung zu Fachrichtung Unterschiede bestehen können sollten Sie sich diesbezüglich an die Verwaltung Ihrer Hochschule beziehungsweise das entsprechende Prüfungsamt wenden und dort noch einmal genau nachfragen.

3.)Hat es Auswirkungen auf die neuen Hochschule oder auf die Prüfungen an der neuen Hochschule?

Diese Frage kann an dieser Stelle so pauschal im Rahmen einer Erstberatung nicht beantwortet werden, da es hier insbesondere auf das jeweilige Bundesland und die jeweilige Fakultät ankommt, da die Prüfungsordnung von Bundesland zu Bundesland so wie von Studiengang zu Studiengang unterschiedlich sein können.

Um diese Frage abschließend zu klären sollten Sie einmal bei der Verwaltung Ihrer Wunschfakultät nachfragen.

Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagabend!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
kanzlei.newerla@web.de
Fax.0471/140244

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59764 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,2/5,0
Hilfreiche Antwort, die etwas ausführlicher hätte sein können. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
klar und schnell - jederzeit wieder!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage wurde sehr verständlich zu 100% beantwortet. Dankeschön! ...
FRAGESTELLER