Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerliche Ansässigkeit von einem ausländischen selbständigen Unternehmer


19.11.2012 23:16 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hätte eine Frage zu der steuerlichen Ansässigkeit von einem ausländischen selbständigen Unternehmer.
Wir, d. h. mein Mann, mein minderjähriger Sohn (9 Monate alt) und ich, wohnen zurzeit in Russland und haben eine russische Staatsangehörigkeit. Mein Mann ist selbständiger Unternehmer. Ich suche ein PhD-Programm in Deutschland aus. Im Falle wenn ich eins finde, ziehen wir alle nach Deutschland um. Das Ausländeramt in Stuttgart hat mitgeteilt, dass mein Mann eine befristete Aufenthaltserlaubnis bekommen wird, die ihm eine Erwerbstätigkeit nicht gestattet.
Laut des russischen Steuerrechts, verliert eine natürliche Person seine steuerliche Ansässigkeit in Russland, wenn sie insgesamt weniger als 183 Tage pro Jahr in Russland verbleibt. Das heißt, mein Mann als eine natürliche Person wird seine steuerliche Ansässigkeit in Russland verlieren. Ein selbständiger Unternehmer bleibt jedoch in Russland steuerlich ansässig, solange er seine unternehmerische Tätigkeit ausübt, egal, wo er seinen Wohnsitz hat. Deshalb wird mein Mann als selbständiger Unternehmer weiter die Steuern an den russischen Staat auszahlen.
Natürlich werden wir alle zusammen in einer Wohnung in Deutschland wohnen. Mindestens einmal im Halbjahr werden wir Russland oder andere Länder besuchen, d. h. zusammenhängend werden wir weniger als 6 Monate in Deutschland Aufenthalt haben. Wir werden eine Aufenthaltserlaubnis erhalten, die aber auf 1 oder 2 Jahre zusammenhängend befristet wird. Mich interessiert also, ob laut der Abgabenordnung mein Mann in diesem Fall als natürliche Person und als selbständiger Unternehmer in Deutschland einen Wohnsitz oder einen kurzfristigen Aufenthalt hat und ob es gemeint wird, dass er auch in Deutschland steuerlich ansässig ist. Im Großen und Ganzen, ist so eine Situation möglich, dass mein Mann in Deutschland wohnt (jedoch weniger als 6 Monate zusammenhängend), dort seine unternehmerische Tätigkeit per Internet führt und nicht in Deutschland, sondern in Russland seine steuerliche Ansässigkeit als selbständiger Unternehmer hat?
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich sind Fragen des internationalen Steuerrechts stets im Gesamtzusammenhang zu sehen und zu prüfen. Sie stellen hier jedoch lediglich die Frage nach der steuerlichen Ansässigkeit.
Mit dem Zuzug nach Deutschland wird Ihr Mann hier in D einen Wohnsitz haben und ist demnach mit seinen Welteinkünften grundsätzlich in D unbeschränkt steuerpflichtig und damit auch verpflichtet Steuererklärungen in D abzugeben. Diese unbeschränkte Steuerpflicht beginnt mit dem Tag des Zuzuges und wird auch nicht durch gelegentliche Reisen oder Auslandsaufenthalte unterbrochen.

Wo und in welcher Höhe dann die Einkünfte tatsächlich versteuert werden richtet sich nach dem Doppelbesteuerungsabkommen mit Russland und muss im Einzelnen geprüft werden und kann nicht pauschal beantwortet werden. Hierfür sollten Sie sich ausführlich beraten lassen, da je nach Art des Unternehmens ganz erhebliche steuerliche Folgen entstehen können.

Für eine Prüfung der steuerlichen Folgen im Einzelnen können Sie mich gerne unter haberbosch@doppelbesteuerung.eu kontaktieren damit ich Ihnen eine ungefähre Kostenschätzung zu kommen lassen kann. Bei einem Interesse hieran werde ich Ihnen dann die weiteren Fragen die zur Aufklärung und Prüfung der steuerlichen Fragen notwendig sind zu kommen lassen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Holger J. Haberbosch, Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER