Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schulrecht Schleswig-Holstein

01.10.2013 15:02 |
Preis: ***,00 € |

Schule, Hochschule, Prüfungen


Beantwortet von


16:29
Ich möchte wissen, ob der Nachteilsausgleich für eine legasthene Schülerin der 12. Klasse von der Klassenkonferenz festgelegt werden kann, bzw. ob entschieden werden kann, dass sie in Fächern wie Biologie und Chemie und Mathematik keinerlei Nachteilsausgleich erhalten soll.
Ich weiß, dass seit dem 3. Juni 2013 ein neuer Erlass existiert.
Außerdem habe ich für meine Tochter beantragt, dass ihre Rechtschreibung in Deutsch und den Fremdsprachen vorsichtig gewichtet wird.
01.10.2013 | 15:26

Antwort

von


(2319)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

die Rechtsgrundlage befindet sich im Erlass des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein vom 03. Juni 2013 – III 313, veröffentlicht im Nachrichtenblatt Nr. 6/2013 - Schule- am 18. Juni 2013.

http://www.lvl-sh.de/Legasthenie_Erlass_SH_v_03062013_Forderung_von_-_Info_des_LVL_SH.pdf

Diese Ausgleichsmaßnahmen werden nach Ziffer 2.1 von der Klassenkonferenz beschlossen.

Gegen diese Entscheidungen können Sie Widerspruch bzw. sodann das gerichtliche Verfahren vor dem Verwaltungsgericht anstrengen.


Nachfrage vom Fragesteller 01.10.2013 | 15:42

Also besteht generell kein Anspruch auf Nachteilsausgleich? Sondern je nach Belieben kann die Konferenz entscheiden?
Damit meine ich, meine Tochter möchte einzig länger schreiben dürfen, kein PC , nichts weiteres

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.10.2013 | 16:29

Sehr geehrte Fragstellerin,

natürlich haben Sie einen Anspruch auf einen Nachteilsausgleich, sofern die folgenden Voraussetzungen vorliegen:

"Bei besonderen und andauernden Schwierigkeiten
(mangelhaften Leistungen) im Lesen oder Rechtschreiben sind auch unabhängig von der förmlichen Feststellung einer Lese- Rechtschreib-Schwäche angemessene Maßnahmen im Sinne eines Nachteilsausgleichs (Ausgleichsmaßnahmen) zu gewähren.worüber die Klassenkonferenz entscheidet."

Die Klassenkonferenz hat darüber sodann zu entscheiden.

Gegen diese Entscheidung sind sodann auch Rechtsmittel zulässig, wenn Ihnen der Anspruch gar nicht oder nicht in der gewünschten Form nicht gewährt werden sollte.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben sollten, sprechen Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber gerne weitere kostenlose Nachfragen beantworte.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(2319)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER