Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schulrecht


| 31.03.2006 20:51 |
Preis: ***,00 € |

Verwaltungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth



Sehr geehrte Damen und Herren.

Ausgangslage: Meine 20-jährige Tochter besucht in BW zur Ausbildung als Erzieherin eine (staatl. anerkannte) Fachschule für Sozialpädagogik in kirchl. Trägerschaft. Nach einem Wechsel der Klassenleitung fühlt sie sich (und alle anderen Schüler der Klasse) in der Bewertung der Prüfungsarbeiten schlechter bewertet als zuvor (Originalzitat: .. wenn Sie während der mündl. Prüfung nicht die Beine überkreuzt hätten, hätte ich Sie eine Stufe besser bewertet…!!), bzw. gegenüber den anderen Ober-/Unterstufen in der Notengebung benachteiligt. Generell fühlen sich alle Schüler einer gewissen Willkür der neuen Klassenleitung (die die vorherige Klassenleitung ständig aufs negativste kritisiert) ausgesetzt.

Meine Fragen:

1. Kann/darf ich als Vater gegenüber der Schulleitung überhaupt noch das Wort ergreifen (und evtl. rechtl. Schritte(Aufsichtsbeschwerde) einleiten) oder muss aufgrund der Volljährigkeit meine Tochter alleinverantwortlich tätig werden?

2. Kann eine erneute und von einer anderen (unabhängigen) Person durchgeführte Zweitkorrektur schriftlicher Prüfungsergebnisse/Facharbeiten erzwungen werden?

3. Bedingt durch eine Erkrankung sind von einem 4-wöchigen Praktikum zwei Wochen ausgefallen. Nun wird meiner Tochter lapidar mitgeteilt, die zwei Fehlwochen während der Pfingstferien nachzuholen. Ist das zulässig?

4. Die erwähnte Krankmeldung erfolgte absolut zeitnah gegenüber der Schule (Sekretariat) und der Praktikumsstelle. Jetzt ist allerdings meine Tochter seitens der Klassenleitung Vorhaltungen mit der Androhung möglicher Konsequenzen ausgesetzt, weil sie sich nicht noch zusätzlich bei der Klassenleitung Krank gemeldet hat. Ein Unfug oder?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte:

1.

Das ist unproblematisch. Ihre volljährige Tochter müsste Sie nur entsprechend bevollmächtigen, damit Sie ihre Interessen weiter wahrnehmen können.

2.

Aus den nachfolgend benannten einschlägigen Vorschriften ist die von Ihnen bezeichnete Zweitkorrektur durch einen Dritten nicht vorgesehen. Vor diesem Hintergrund müssen Sie davon ausgehen, dass eine derartige Zweitkorrektur nicht zulässig ist.

a)
Verordnung des Kultusministeriums über die Ausbildung und Prüfung an den Fachschulen für Sozialpädagogik (Erzieherverordnung, ErzieherVO) vom 13.03.1985 (BW.GBl. S. 57, BW.ABl. S. 50), zuletzt geändert am 23.08.2004 (BW.GBl. S. 712).

In dieser Verordnung finden sich lediglich Regelungen für die Prüfung zum Abschluss der schulischen Ausbildung. Bei der mündlichen Prüfung können Gäste zugelassen werden, die sich jeder Einwirkung auf die Prüfung zu enthalten haben und bei der Notenfindung nicht anwesend sein dürfen.
Die schriftlichen Arbeiten werden vom Fachlehrer der Klasse und von einem weiteren Fachlehrer, den der Vorsitzende des Prüfungsausschusses bestimmt, korrigiert und bewertet.

In der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums über die Ausbildung und Prüfung an den Fachschulen für Sozialpädagogik - Berufskolleg - (Schulversuchsbestimmungen vom 09.03.2004)sowie der Schul- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums über die Ausbildung und Prüfung an den Berufskollegs für Praktikantinnen und Praktikanten (BKPR) vom 31. Juli 2003, finden sich entsprechende Regelungen.

3.

Das ist nur dann rechtmäßig, wenn hierfür eine Ermächtigungsgrundlage vorliegt. Hieran ist aber schon zu zweifeln, da die Nachholung des restlichen Praktikums in der Ferienzeit erfolgen soll.
Sie sollten daher dieser Aufforderung widersprechen und um Mitteilung bitten, auf welche Ermächtigungsgrundlage sich die Fachschule hierbei beruft.

4.

Diese Androhung mutet nicht nur befremdlich an, sie verletzt die Rechte Ihrer Tochter und ist daher rechtswidrig.
Ihre Tochter hat in keinem Falle ihre Pflichten aus dem Ausbildungsverhältnis verletzt, indem sie sich gegenüber der Schule (Sekretariat) und der Praktikumsstelle krank gemeldet hat.
Die Androhung möglicher Konsequenzen - welche denn konkret ? - muss Ihre Tochter in keinem Fall dulden.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache eine erste Orientierung geben konnte und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
aus Hamburg
K. Roth
- Rechtsanwalt -


info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort gibt mir eine Basis für meine Vorgehensweise gegenüber der Schulleitung. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER