Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schadensersatz bei Verkauf


28.04.2006 21:30 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Hallo!
Folgende Frage: Bin vor 2 Monaten zur Miete in eine Eigentumswhg. eingezogen. Nun ruft mich ein Makler an, der die Aufgabe hat einen neuen Käufer dafür zu finden und schon Interessenten zur Besichtigung warten. Das hat mir aber meine Vermieterin nie gesagt. Ich wäre in dem Falle nicht eingezogen!!!
Nun ist das Schlimmste für mich eingetreten: Jemand kauft die Wohnung und meldet bei mir Eigenbedarf an. Ich habe ja dadurch nur Verluste erlitten und möchte hiermit wissen, ob und wie ich ein Schadensersatz von meiner Vermieterin geltend machen kann.(z.B. Umzugskosten...)
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ein Anspruch auf Schadensersatz setzt eine Pflichtverletzung Ihrer Vermieterin voraus.
Einen solchen Anspruch könnten Sie also dann haben, wenn sie Ihnen bei Anmietung zugesichert hat, die Wohnung auf absehbare Zeit nicht zu verkaufen. Denn dann käme eine fahrlässige Verletzung des Mietvertrages bzw. ein Pflichtverletzung im Rahmen der Vertragsverhandlungen in Betracht.

Möglicherweise kann ein Schadensersatzanspruch auch auf eine unterlassene Aufklärung bei Vertragsschluß über den beabsichtigten Verkauf gestützt werden. Voraussetzung dafür wäre aber, daß Ihre Vermietern bei Vertragsabschluß bereits die Absicht hatte, die Wohnung zu verkaufen - was sich nur schwerlich beweisen lässt.

Ohne Zusicherung oder Nachweis, daß die Vermieterin z.B. den Makler bereits damals mit dem Verkauf betraut hatte, sehe ich für einen Anspruch auf Schadensersatz leider keine Aussicht auf Erfolg.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt, Köln




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395
Sipgate: (0221) 355 333915 / Skype: schwartmann50733
www.rechtsanwalt-schwartmann.de
www.mietrecht-in-koeln.de
www.net-scheidung24.de
www.online-rechtsauskunft.net
<img src="http://www.andreas-schwartmann.de/logo.gif">

Nachfrage vom Fragesteller 28.04.2006 | 22:04

Danke für die schnelle Antwort. Sie versucht die Wohnung schon seit einigen Jahren zu verkaufen, wie mir Mitmieter im Haus und der Makler berichtet haben. Sie hatte sich nur kurz entschuldigt und es zugegeben. Wäre nett mir daraufhin die Schadensansprüche kurz zu nennen. Lieben Gruss JP

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.04.2006 | 23:13

Die Schadensersatzansprüche werden die nutzlos aufgewendeten Kosten für den (nun doppelten) Umzug und etwaige nutzlose Anschaffungen umfassen. Denn wären Sie von der Vermieterin vorher auf den beabsichtigten Verkauf hingewiesen worden, hätten Sie diese Kosten erspart.

Falls sich die Vermieterin weigert, den Anspruch anzuerkennen, dürfen Sie sich zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche gerne (zu den üblichen Bürozeiten) telefonisch mit mir in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER