Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Recht auf Auskunft der Namen der Pfleger und Ärzte

15.09.2015 01:37 |
Preis: ***,00 € |

Datenschutzrecht


Beantwortet von


Ich war 2010 in einer psychiatrischen Klinik, in der ich meiner Auffassung nach, von den Pflegern sehr schlimm behandelt wurde. Ich wurde per Beschluss eingewiesen. Ich musste jeden Tag erdulden, wie man mir mit Zwangsinjektionen und Sanktionen wie Ausgangssperre drohte. Es ging dabei immer um kleinigkeiten. Dabei haben die Pfleger es immer gemieden, mir ihre Namen zu nennen. Sie trugen auch keine Namensschilder. Ich wurde von drei Ärzten behandelt, von denen ich nur von zwei den vollen Namen weiss, aber vom Dritten nicht. Dieser hatte auch bei wichtigen Dingen Entscheidungen getroffen.

Die Klinik hat auf meine Nachfrage die Nennung der Namen der Pfleger und des besagten dritten Arztes verweigert.

Aus diesem Grund möchte ich folgende Frage stellen: Steht mir als Patient zu, zu erfahren, mit wem ich es während meiner Behandlung zu tun hatte? Ich muss einfach die Namen wissen, weil ich mich in Zukunft vor diesen Personen schützen möchte. Ich möchte diesen Personen nämlich nicht da draußen begegnen. Ich brauche die Namen auch, um der Klinikleitung konkret die Personen zu benennen, die mir in dieser Zeit massiv zugesetzt haben.

Deshalb die Frage: Steht mir nach dem Gesetz zu, Namen zu erfahren?
15.09.2015 | 18:40

Antwort

von


(21)
Köpitzer Straße 4
10315 Berlin
Tel: 030/5110683
Web: http://www.kanzlei-weber-berlin.de
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die Nutzung von frag-einen-anwalt.de. Ihre Frage beantworte ich auf Basis der zur Verfügung gestellten Informationen wie folgt:

Der Bundesgerichtshof hat in seinem Urteil vom 20.01.2015 (Az.: VI ZR 137/14) Grundsätze aufgestellt, wonach dem Patienten eine solche -von Ihnen begehrte- Information zu erteilen ist:
- Zunächst muss es sich bei der Information um eine solche handeln, die notwendig ist, um gerichtliche Ansprüche geltend machen zu können.
- Daraus wird auch der Anspruch hergeleitet, dass jeder betroffene Patient ein Einsichtsrecht in die ihn betreffende Patientenakte hat. Dieses Recht spricht Ihnen auch § 630g BGB zu.
- Aus diesem Recht wiederum wird der Anspruch des Patienten hergeleitet, die Namen der sie im Wesentlichen behandelnden Ärzte zu erfahren.

Einen Anspruch darauf, die private Adresse der behandelnden Ärzte zu erfahren, haben Sie hingegen nur dann, wenn der behandelnde Arzt in der Zwischenzeit nicht mehr in dem Krankenhaus tätig ist.

Sie sollten daher mit Verweis auf den o.g. § 630g BGB zunächst schriftlich eine Einsicht in Ihre Patientenakte fordern und zugleich zur Mitteilung der Namen der behandelnden Ärzte auffordern. Bei erneuter Weigerung des Krankenhauses wäre dieser Auskunftsanspruch für Sie auch vor Gericht einklagbar.


Ich hoffe, Ihre Fragen verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten oder Nachfragen können Sie gern die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Jenny Weber
Rechtsanwältin


Rechtsanwältin Jenny Weber


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

(21)

Köpitzer Straße 4
10315 Berlin
Tel: 030/5110683
Web: http://www.kanzlei-weber-berlin.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Mietrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Schadensersatzrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke, alle Fragen wurden ausreichend beantwortet und ebenfalls eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden sollte. Danke dafür !. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen dank fuer die ausfuehrliche und gute beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für die Formulierung eines RA sehr konkret und verbindlich. Richtig bereichert haben die kleinen Beispiele unter den allgemeingültigen Regelungen im betroffenen Rechtsgebiet. Denn allgemeingültige Regelungen findet man auch im ... ...
FRAGESTELLER