Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auskunft Creditreform

23.01.2009 21:31 |
Preis: ***,00 € |

Datenschutzrecht


Guten Tag

Im Jahre 1998 musste ich leider als GmbH Gesellschafter GEschäftsführer für die GmbH Insolvenz anmelden. Ich selber war aufgrund der Mithaftung gegenüber den finanzierenden Banken mit betroffen und habe im Jahre 2001 Privatinsolvenz angemeldet. Die Restschuldbefreiung wurde mit Wirkung 11/2008 erteilt. Nun führt die Creditreform immer noch sämtliche damaligen Vorgänge im Rahmen der Insolvenz der GmbH und zusätzlich meine mir erteilte Restschuldbefreiung in 2008.

Dies hatte bereits zur Folge, dass mir weiterhin eine aktive Teilnahme am Wirtschaftsleben nach Auskunft meiner Person von Geschäftspartnern verwehrt wurde.


Wann habe ich einen Rechtsanspruch auf Löschung dieser Daten. Insbesondere nachdem mir nun die Restschuldbefreiung erteilt wurde?

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage.

Ein Anspruch auf Löschung besteht bei falschen oder unberechtigt gespeicherten Daten nach § 35 BDSG. Eine falsche Speicherung dürfte bei Ihnen nicht vorliegen.

Die Löschfristen betragen bei der Creditreform 5 Jahre für Insolvenzverfahren. Leider gibt Creditreform nicht an, ob Sie den Zeitpunkt der Insolvenzeröffnung oder den der Restschuldbefreiung nehmen. Ich gehe davon aus, dass der Zeitpunkt der Restschuldbefreiung maßgeblich ist. Problem ist, dass die Daten der Insolvenz grundsätzlich zugänglich sind, es kommt also in diesem Fall nicht auf Ihre Zustimmung zur Speicherung an.

Sie haben zwar das Recht Ihre Daten zu erfahren, jedoch sehe ich für einen Löschungsanpruch kaum eine Möglichkeit.

Sie sollten dennoch die Creditreform anschreiben und unter Vorlage des Beschlusses des Insolvenzgerichts zur Löschung auffordern. Sie können sich auf eine besondere Härte berufen, wenn Ihr Geschäftlsleben erheblich gestört ist. Letztlich können Sie den Austausch von Daten zwischen den Mitgliedern von Creditreform aber nicht unterbinden. Falls Creditreform nicht nachgibt, sehe ich für eine Klage auf Löschung kaum Erfolgsaussichten.




FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68199 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Fall schien ziemlich eindeutig zu liegen, sodass eine relativ kurze Antwort voll zufriedenstellend war und meinerseits auch keine Rückfragefunktion genutzt werden musste. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke meine Fragestellung war nicht so ganz einfach zu beantworten.Möglicherweise ging ich auch von einem unzutreffenden Sachverhalt aus (Beschluss Bundesverwaltungsgericht).In sofern bin ich mit der Beantwortung etc sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, Top service. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen