Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

PKW per Handschlag verkauft, nun tauchen angeblich Mängel auf

24.10.2008 20:46 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


Hallo, ich habe vor kurzem mein Auto einen Fiat Punto verkauft, er war bereits 1 Jahr abgemeldet und stand nur rum, wurde nicht mehr gefahren, aus dem Grund das ich es mir nicht mehr leisten konnte. Naja jedensfalls habe ich das Auto jetzt vor kurzem verkauft, und es ist ja selbstverständlich das die Batterie dann leer ist wenn das auto so lange steht. Jedenfalls wusste der Käufer darüber bescheid. Heute rief mich der Käufer an und meinte er würde sich nicht von mir verarschen lassen das an dem Auto noch mehr nicht stimmen würde, ich weiss aber davon nichts, bevor ich das auto abgemeldet habe lief es einwandfrei gab es keine Probleme und jetzt das!!! Ich muss noch dazu sagen wir haben keinen Vertrag gemacht sondern alles nur mündlich, auch gab es keine zeugen dafür!!!!

Könnte da was auf mich zukommen? Ich weiss ja nichts von anderen Mängeln an dem Auto.

Danke im Vorraus.

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Der Umstand, daß Sie keinen schriftlichen Kaufvertrag mit einer Haftungsausschlußklausel ("das Kraftfahrzeug wird unter Ausschluß jeglicher Gewährleistung verkauft") geschlossen haben, kann sich als schwerwiegender Nachteil herausstellen.

Auch als private Verkäuferin haften Sie für alle Mängel, die bei der Übergabe des Wagens vorhanden waren. Ausgenommen sind altersgemäßer Verschleiß, Abnutzungserscheinungen und Alterungsschäden.


2.

Ggf. kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten, d. h. Sie erhalten dann das Fahrzeug zurück und müssen an den Käufer den Kaufpreis erstatten.


3.

Im Zweifelsfall empfehle ich Ihnen, einen Rechtsanwalt aufzusuchen, da nicht Alles was reklamiert wird, tatsächlich ein Sachmangel zu sein braucht.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68779 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, endlich habe ich Klarheit. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank :-) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat die Frage schnell und korrekt beantwortet. ...
FRAGESTELLER