Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

PKW-Versicherung


| 26.11.2006 08:13 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht



Sehr geehrte Rechtsanwälte

Ich fahre schon mehrere Jahre Fahrzeuge mit LKW-Zulassung und war somit bei der Versicherung auf einem Rabatt von 50%. Im Sommer kaufte ich mir einen "normalen" PKW und wollte natürlich die Prozente für den neuen Vertrag übernehmen. Die Versicherung teilte mir mit, das dies nicht möglich sei und das eine Rabattierung eines LKW`s nichts mit einem PKW zu tun hat. Bei der gleichen Gesellschaft hatte ich in früheren Jahren auch mal einen PKW versichert und bekamm daraufhin den Neuvertrag mit 70% versichert. Nun war leider folgendes passiert: Einen Tag vor der Ummeldung hatte ich mit dem LKW-versicherten Auto noch einen Unfall. Diesen Wagen habe ich dann am folgenden Tag abgemeldet und den PKW angemeldet. Nun bekomme ich ein Schreiben meiner Versicherung, daß ab Januar mein Rabatt auf 100% ansteigt. Auf eine schriftliche Beschwerde meinerseits hat die Versicherung nicht reagiert (1Woche). Kann es sein daß ich keinerlei Vorteile durch die langjährige LKW-Versicherung haben kann aber die Nachteile durch diesen Unfall bei meiner PKW-Versicherung tragen muß?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben hier zusammenfassend im Rahmen einer Erstberatung unter Beachtung Ihres Einsatzes anhand von Zitaten wie folgt beantworten:

"Ich fahre schon mehrere Jahre Fahrzeuge mit LKW-Zulassung und war somit bei der Versicherung auf einem Rabatt von 50%. Im Sommer kaufte ich mir einen "normalen" PKW und wollte natürlich die Prozente für den neuen Vertrag übernehmen. Die Versicherung teilte mir mit, das dies nicht möglich sei und das eine Rabattierung eines LKW`s nichts mit einem PKW zu tun hat."

Anhand Ihrer Angaben ist davon auszugehen, dass es sich rechtlich gesehen um zwei unterschiedliche Verträge handelt :

Den LKW Vertrag und den PkW Vertrag. Insoweit Sie den Pkw also bereits neu versichert haben ohne das die Versicherung Ihre Vorversicherung des LKWs bei der Schadensrabattierung berücksichtigt hat und Sie den Vertag dennoch abgeschlossen haben, ist die Übernahme des Schadensfreiheitsrabatts eben nicht gelungen.

Diese Übernahme ist aufgrund der unterschiedlichen Fahrzeug- und Typenklassen auch deshalb nicht möglich, da es unterschiedliche Risiken zwischen dem Betrien eines LKW und eines PKW gibt. Allensfalls aus dem (LKW) Vertrag selbst könnte sich etwas anderes ergeben.

Bitte Bedenken Sie auch, dass aufgrund des Unfalls der Schadensfreiheitsrabatt (je nach Verursachung und Schadenshöhe) wieder angestiegen wäre.

"Bei der gleichen Gesellschaft hatte ich in früheren Jahren auch mal einen PKW versichert und bekamm daraufhin den Neuvertrag mit 70% versichert." und "Nun bekomme ich ein Schreiben meiner Versicherung, daß ab Januar mein Rabatt auf 100% ansteigt. Auf eine schriftliche Beschwerde meinerseits hat die Versicherung nicht reagiert (1Woche)."

In den letzten Jahren ist aufgrund der Deregulierung des Versicherungsmarktes eine neue Konkurrenzsituation der Versicherer entstanden, die hauptsächlich über die Höhe der Prämienzahlung erfolgt. Bei der Gewährung von Schadensfreiheitsrabatten sind die Versicherer heute bei weitem nicht mehr so großzügig, wie noch vor wenigen Jahren. Aufgrund der Kündigungsfristen (zum Ende November) kommt es gerade jetzt zu zahlreichen Kündigungen und Neuabschlüssen. Bei den Versicherungen herrscht also derzeit Hochbetrieb, die auch dazu führt, dass Beschwerden nicht kurzfristig bearbeitet werden.

"Nun war leider folgendes passiert: Einen Tag vor der Ummeldung hatte ich mit dem LKW-versicherten Auto noch einen Unfall. Diesen Wagen habe ich dann am folgenden Tag abgemeldet und den PKW angemeldet."

Dieser Unfall lässt Ihren persönlichen Schadensfreiheitsrabatt (abhängig von Unfallverursachung und Schadenshöhe) ansteigen. Der Schadensfreiheitsrabatt ist gerade nicht an ein bestimmtes Kraftfahrzeug, sondern an eine bestimmte Person nämlich Sie als Versicherungsnehmer geknüpft. Einzelheiten dazu finden Sie in den Vertagsbedingungen (dem Kleingedruckten).

"Kann es sein daß ich keinerlei Vorteile durch die langjährige LKW-Versicherung haben kann aber die Nachteile durch diesen Unfall bei meiner PKW-Versicherung tragen muß?".

Aufgrund meiner Erwägungen ist diese Frage leider mit "ja" zu beantworten.

Abschliessend erlaube ich mir den Hinweis, dass Sie wirtschaftlich gesehen einen Versicherungswechsel in Betracht ziehen sollten; möglicherweise können sie so die Gesamtkosten für die PKW-Versicherung senken. Die Kündigung ist bis zum 30.11. möglich. Ihren jetzigen Schadensfreiheitsrabatt nehmen Sie dann freilich mit.

Ich hoffe, Ihren einen hilfreichen ersten Überblick verschafft zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Bitte beachten Sie, dass diese Beratung nicht eine umfassende Prüfung an Hand aller Unterlagen und gegebenfalls weiter Ermittlungen zum Sachverhalt ersetzen kann. Gerne weise ich darauf hin, dass Sie im die Möglichkeit haben eine kostenlose Nachfrage zu stellen.


Mit freundlichen Grüßen


Peter Lautenschläger
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Es war leider nicht die Antwort die ich gerne gehabt hätte ;-) aber Sie haben recht deutlich , sachlich un d auch für den Laien sehr gut erklärt. Vielen Dank dafür.
Mit freundlichem Gruß Stefan.......... "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER