Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

PHP-Script sendet Daten an Internetseite


12.01.2007 21:51 |
Preis: ***,00 € |

Datenschutzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Joachim



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe folgendes Problem bei dem Sie mir sicherlich weiterhelfen können.

Vor einigen Tagen habe ich mir im Internet ein PHP-Script für meine Webseite runter geladen, dieses wurde kostenlos zum download angeboten.
Nach der installation auf meinem Webserver, mußte ich feststellen, das ich beim login in dieses Script ständig auf eine andere (nicht auf meinem Webspace liegende) Seite geleitet wurde.
Ich habe mir danach dieses besagte Script (http://www.deedee24.de/page/)genauer angeschaut und im quelltext eine Passage gefunden wo sich der Script Inhaber prisante Daten wie: Domain-Adresse, sowie meine festgelegten Logindaten zum Script selber , sich per email zusenden läßt.

In seinem Support Forum wollte ich nun vom Scripter selber wissen was das ganze solle und das dies doch nicht rechtlich richtig seie. Seitdem werden diese (meiner Meinung nach) ilegal erworbenen Daten (Domain-Adresse) im Forum breit getreten und sich mehr oder minder über mich lustig darüber gemacht das ich mich beschwert habe.
Nach einem kurzen und recht unfreundlichem Gespräch über ICQ-Messenger erklärte er das er derartige Löschungsersuche nur schriftlich annehme. Darauf hin habe ich Ihm per Fax Aufgefordert sämtliche Daten welche er über mich gespeichert hat, bzw. veröffentlicht hat zu löschen. Erst nach einiger Zeit bekahm ich zur antwort:
ZITAT: und unverzüglich passiert eh nix. weil 14 tage reaktionszeit.".

Meine Frage ist nun ob sein vorgehen sich solche Date, ohne mein Einverständnis überhaupt Rechtens ist und wenn Nein welche Möglichkeiten ich habe ihn dazu bewegen diese vollständig und sofort zu löschen.

Mit freundlichem Gruß

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben hier mehrere mögliche Vorgehensweise.

Sie können einerseits Anzeige bei der Polizei wegen den einschlägigen Datenschutzdelikten (Ausspähen von Daten, Datenmißbrauch etc.) erstatten. Dadurch wird jedoch nur die Strafverfolgung aktiv.

Einen Unterlassungs- oder Auskunfstanspruch müssen Sie zivilrechtlich geltend machen. Ihr Auskunftsersuchen ist grds. richtig, wichtig ist hier eine Frist zu setzen. Nach Ablauf der Frist ist ein gerichtliches Vorgehen erfolgversprechender.

Insgesamt dürfte, wenn die Software mangelhaft ist und dadurch Daten an den Urheber gelangen und nach Ihren Angaben das Verhalten rechtswidrig sein in Bezug auf Datenschutzaspekte und evtl. auch hinsichtlich strafrechtlicher Normen, die auch zivilrechtlich über §§ 823 Abs. 2, 1004 BGB zu Ihren Gunsten wirken können.

Ich hoffe, Ihnen vorerst weiter geholfen zu haben und wünsche Ihnen ein angenehmes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen


Christian Joachim
-Rechtsanwalt-

www.rechtsbuero24.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER