Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
510.988
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nutzungsänderung Nachbarhaus in Kita

| 23.06.2015 07:19 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Die Wertminderung eines Grundstück alleine kann den Widerspruch gegen eine Nutzungsänderung des Nachbarn nicht erfolgreich begründen.

Ich wohne in einem Wohngebiet mit Reihen- und Mehrfamilienhäusern, in einer Doppelhaushälfte. Mein Nachbar hat eine Nutzungsänderung beantragt. Er will eine Kita in seinem Haus einrichten und plant bauliche Veränderungen im Nachbarhaus. Ich fürchte durch die Nutzungsänderung eine Wertminderung meines Hauses und steigenden dauerhaften Lärm durch An-/Abholung der Kinder, ebenso im angrenzenden Garten. Ich habe noch 3 Wochen Zeit beim Bauordnungsamt Einspruch einzulegen.

Meine Frage: Ist das ein Thema des Baurechts? Wer hilft mir beim Einspruch: ein Rechtsanwalt oder ein Architekt? Reichen meine Gründe für einen Einspruch aus?
23.06.2015 | 08:02

Antwort

von


(257)
Ludwig-Thoma-Strasse 47
85232 Unterbachern
Tel: 08131/3339361
Web: http://www.rechtsanwaeltin-altmann.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Ihre Anfrage möchte ich auf Grundlage der gegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ja, diese Frage ist dem Gebiet des Baurechts zuzuordnen. Für die Begründung eines Widerspruchs rate ich einen Kollegen, also einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen. Dieser kann nach Einsichtnahme in die Unterlagen die Erfolgsaussicht des Rechtsbehelfs prüfen. Die Frist zur Einlegung des Widerspruchs sollten Sie keinesfalls verstreichen lassen. Die Begründung kann dann noch nachgereicht werden. Die Wertminderung alleine verspricht keine Aussicht auf Erfolg. Hier käme ein Verstoß gegen nachbarschützende immissionsschutzrechtliche Vorschriften in Betracht - wie Sie bereits erwähnt hatten.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfrage benutzen.

Mt freundlichen Grüßen



Astrid Hein
Rechtsanwältin


Bewertung des Fragestellers 26.06.2015 | 08:45

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Meine Fragen wurden ausreichend beantwortet, so dass ich damit weitere Schritte einleiten konnte. Vielen Dank dafür."
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Astrid Altmann »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 26.06.2015
5/5,0

Meine Fragen wurden ausreichend beantwortet, so dass ich damit weitere Schritte einleiten konnte. Vielen Dank dafür.


ANTWORT VON

(257)

Ludwig-Thoma-Strasse 47
85232 Unterbachern
Tel: 08131/3339361
Web: http://www.rechtsanwaeltin-altmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht