Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nokia Handy ersteigert - Plagiat erhalten


| 03.08.2007 23:50 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor kurzen habe ich bei Ebay ein N95 ersteigert. Der Verkäufer gab als Verkaufsgrund an das es ihn zu schwierig in der Handhabung sei und die Menüsprache auf Englisch und Russisch und er sich eben mit solchen Handys doch nicht auskennt. Da das eine "eintagesauktion" war und das Handy kein Deutsch kann und der Verkäufer 100% Bewertungen hat, habe ich mir keine Gedanken bei den niedrigen Kaufpreis bezüglich Betruges gemacht.Im Auktionstext waren die Handy Daten des N95 von der Nokia Homepage aufgelistet. Da ich mich doch etwas intensiver mit Handys beschäftige, konnte ich nach Prüfen des erworbenen Artikel zweifelsfrei das Handy als Plagiat identifizieren.

Im nachhinein konnte ich feststellen das der Verkäufer ebenfalls das mir verkaufte Handy über Ebay erworben hatte zu einen noch höheren Kaufpreis aber mit der reellen beschreibung des Handys.

Ich fasse kurz zusammen:

Mein Verkäufer erworb das Handy ebenfalls über Ebay mit einer wahrheitsgetreuten Artikelbeschreibung...

Er änderte die Beschreibung auf das Originale Handy ab und versteigerte aber ein Plagiat wo ich der Käufer am Ende war.

Vielen Dank für Ihre Hilfe
04.08.2007 | 00:04

Antwort

von


106 Bewertungen
Großfriedrichsburger Straße 13
81827 München
Tel: 089 4306522
Web: www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich anhand des geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Wenn der Käufer angegeben hat, dass es sich um ein original Nokia Handy handelt, hat er damit eine Beschaffenheitsgarantie i.S.d. § 434 I 1 BGB übernommen. Nachdem es sich in Wahrheit um ein Plagiat handelt, können Sie gem. § 437 Ziff. 1 BGB zunächst die Lieferung eines Originalgeräts verlangen. Sollte dies scheitern, können Sie gem. § 437 Ziff. 2 BGB vom Kaufvertrag zurücktreten, das heißt, das Gerät zurückgeben und die Rückerstattung des Kaufpreises verlangen.

Alternativ können Sie den Vertrag auch gem. § 123 BGB wegen arglistiger Täuschung anfechten, mit der Folge, dass dann ebenfalls das Gerät und der Kaufpreis zurückzugeben sind. Die Anfechtung muss dem Verkäufer gegenüber erklärt werden, am besten per Einschreiben / Rückschein.

Beides gilt auch dann, wenn der Verkäufer in der Auktion die Gewährleistung und / oder das Widerrufsrecht ausgeschlossen hat.

Ich hoffe, Ihnen damit eine Orientierung gegeben zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Gabriele Koch
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 04.08.2007 | 00:31

Sehr geehrte Frau Koch,

anhand der Auktionsnummer auf die Sie einsicht haben, ist nachzuvollziehen das nicht explizit "originales Nokia N95" genannt wurde in der Auktionsbeschreibung. Jedoch weist die Artikelbeschreibung eindeutig die Daten des ORIGINALEN Handys auf:
UMTS, 5megapixel Kamera, 160mb interner Speicher,das Plagiat besitzt diese Eigenschaften nicht!!
Somit ist es doch eindeutig auf was man hier bietet wenn die Daten des ORIGINALEN MODELLES genannt werden.

Muss die Beschreibung denn explizit "originales Nokia N95" enthalten um die Beschaffenheitsgarantie geltend zu machen?

Ich habe bereits Anzeige wegen Betruges erstattet.

Wie soll ich weiter vorgehen nach dem ich Anzeige erstattet habe

Mit freundlichen Grüßen
M.R.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.08.2007 | 00:55

Sehr geehrter Fragesteller,

nachdem Sie die Auktionsnummer leider nicht angegeben haben, kann ich das Angebot auch nicht ansehen. Wenn aber angegeben wurde, dass das Handy über UMTS, eine 5megapixel Kamera und 160mb internen Speicher verfügt, ist auch das eine Beschaffenheitsgarantie, so dass sich an den obigen Ausführungen nichts ändert, auch wenn es nicht als Original verkauft wurde.

Sie sollten daher entweder den Verkäufer auffordern, innerhalb von 10 bis 14 Tagen ein Handy zu liefern, das der Artikelbeschreibung entspricht, also die zugesagten Eigenschaften aufweist, oder den Kaufvertrag anfechten und auf Rückerstattung des Kaufpreises Zug um Zug gegen Rückgabe des Handys bestehen.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Koch
Rechtsanwältin

Ergänzung vom Anwalt 04.08.2007 | 11:27

Sehr geehrter Fragesteller,

mittlerweile habe ich das Angebot angesehen. Das Handy wurde als Nokia verkauft, also muss es auch ein Nokia sein. Der ausdrückliche Hinweis, dass es sich um ein Original handelt ist nicht erforderlich, weil der Verkauf von Plagiaten ohnehin nicht zulässig ist.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Koch
Rechtsanwältin
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich erhielt binnen einer Woche den Autkionspreis zzgl. Versand vom Verkäufer zurück. Danke nochmals "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Gabriele Koch »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

Ich erhielt binnen einer Woche den Autkionspreis zzgl. Versand vom Verkäufer zurück. Danke nochmals


ANTWORT VON

106 Bewertungen

Großfriedrichsburger Straße 13
81827 München
Tel: 089 4306522
Web: www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Versicherungsrecht