Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.959
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nötigung,Betrug oder Erpressung


14.01.2005 12:07 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Sehr geehrte Damen u. od. Herrn!

Bitte um eine Antwort eines RA, der möglicher weise mein Mandat übernimmt! Was den Einsatz betrifft, der könnte dann mit eingerechnet werden.
Da auch Täter die Seite aufmachen, habe ich mich noch etwas zurückgehalten.

Ich habe folgendes Problem:
Meine Nachbarn versuchen mit allen mitteln dass meine Familie und ich in unserem Haus nicht glücklich werden!
Hierbei geht es hauptsächlich um meine Person die hier weggemobbt werden soll, da ich mich dafür einsetze, dass das Haus meiner Frau in unseren Händen bleibt!

Ich bin mit meiner Frau jetzt 19 Jahre verh. Haben 2 Kinder, 20 J./17 J.
Meine Schwiegermutter und deren Familie kamen in den 50er Jahren aus Ungarn nach Deutschland.
Die Eltern kauften in einem Ort mit jetzt (2004/5) ca 25 000 Einwohnern ein Grundstück.
Als meine Schwiegereltern zusammen kamen und heirateten, gab es Probleme mit dem Bruder und dessen Frau was das gemeinsamen Grundstück betrifft!
Der Bruder meiner Schwiegermutter hatte immer das Gefühl der alleinige Besitzer zu sein, obwohl nach einigen Anlaufschwierigkeiten und dem Einsatz meines Schwiegervaters, das Grundstück auf beide Parteien überschrieben wurde.
Nach dem Ableben von der Schwiegermutter als letztüberlebende, vor 4 Jahren, fiel uns ein Handgeschriebenes DIN A5 Heft in die Hand, wo mein Schwiegervater die Probleme, die auch schon mit dem Onkel und Tante auftraten, festgehalten hatte.

Seit dem Ableben meiner Schwiegermutter bemerkten wir dass unsere Nachbarn (Verwandtschaft) verstärkt gegen uns Mobben.
Hierbei treten hauptsächlich der Schwiegersohn und dessen Frau, die Cousine meiner Frau in Erscheinung!
Auch unter Mithilfe des nächsten Nachbarn, mit denen sie sich zusammen taten.

Beleidigungen, anprangern bei Nachbarn, Behörden: Polizei, Ordnungsamt Bauaufsichtsamt und evtl. Feuerwehr, bis hin zu einem Brandanschlag auf unser Haus, um uns einzuschüchtern. Konnte allerdings nicht nachgewiesen werden.
Momentan läuft von den Nachbarn eine Anzeige wegen angeblicher Illegal errichteten Überdachungen in unserem Garten und von mir eine Anzeige gegen die Tochter der Nachbarn wegen Beleidigung!
Nachdem wir unserem Nachbar(Schwiegersohn) im Jahr 2003 mitteilten, dass wir in unser Haus einziehen wollen, machte er uns einen Kaufvorschlag letztmalig und wir sollten es uns gut überlegen!
Wegen Mobbing hatte ich auch schon eine Rechtsanwältin eingeschaltet, wo es allerdings mit der Kooperation nicht so ganz klappte.

Mein Anliegen wäre, einen Rechtsanwalt (Raum DA) der mich in der Angelegenheit berät ob laut meiner Unterlagen und Zeugen eine Anklage evtl. wegen Nötigung möglich ist
Da wir in unserem Haus seit 11 Jahren ein kleines Geschäft betreiben, ist hier auch Rufmord mit im Spiel!
Mit freundlichen Grüßen
Faller

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie können sich per email (ck@kanzleikah.de)oder telefonisch (03641/422940) in Verbindung setzen. Bitte beachten Sie, dass unser Büro erst ab kommenden Montag (8.00 Uhr-18.00 Uhr) wieder erreichbar ist.

Aus Ihrer Schilderung ist Handlungsbedarf zu erkennen. Allerdings sollte zunächst versucht werden, anwaltlich zu vermitteln. Schließlich wird die Nachbarschaft noch lange Zeit bestehen.
Sollten strafrechtlich relevante Handlungen seitens der Nachbarn vorliegen, könnte letztlich Strafanzeige bzw. Unterlassungsklage eingereicht werden.

Ich freue mich schon auf Ihre Mitteilung

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60065 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Anwalt hat meine Fragen ausführlich beantwortet und mir weitere Aspekte aufgezeigt, die ich dringend mit meinem Anwalt besprechen muss. Vielen Dank. Dass mein Rechtsempfinden leider ein anderes ist, als die tatsächliche ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche Beantwortung aller Fragen. Keine Allgemeinplätze, sondern konkrete Informationen und Erläuterungen. Ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise der Bearbeitung! Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
RA war sehr deutlich und sehr gut verständlich ...
FRAGESTELLER