Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Niederländische 'Permis of residence' und deutsches Besucher-Visum

16.07.2009 19:42 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

eine Bekanntin von mir aus St. Petersburg - Russland ist in der folgenden Situation:

Sie hat zuerst ein niederlendischen Visum Typ D+C bekommen (3 Monaten ab 22.12.2008) und seit 22.02.09 besitzt sie eine niederländische Aufenthalterlaubnis (Permis of Residence) gültig bis 27.01.2010, weil sie nach Holland zu dem damaligen Freund in Rahmen einer Partnerschaft umgezogen war.

Die Beziehung hat sich unterberochen und sie ist am 22.04.2009 endgültig zurück nach Russland geflogen. Sie ist davon ausgegangen, das der ex-Freund die niederlendischen Behörde informiert, dass sie sich nicht mehr bei him aufenthält, bzw. dass somit das Aufenthalterlaubnis automatisch gelöscht wird.

Ich habe sie jetzt nach Deutschland zum Urlaub eingeladen und sie hat einen Besucher-Visum in ST. Petersburg beantragt, wobei unter anderen meine Verflichtungserklärung ("finanzielle Mittel bewiesen") und eine geeignete Versicherung vorgelegt hat. Alle Unterlagen waren siher formel in Ordnung.

Der Antrag würde aber überaschenderweise abgelehnt. Die Gründen wurden wie üblich nicht bekannt gegeben.

Könnte Ihrer Meinung nach darin liegen, dass ein deutsches Schengen Besucher-Visum nicht erteilt werden kann, so lang ein anderes Schengen Visum noch gültig ist ? Wir haben festgestellt, dass das niederländische Schengen-Visum immer noch lebt.

Wenn das der Grund gewesen sein könnte, müss sie bis 27 Januar 2010 warten bevor sie einen neuen Antrag stellt oder kann man irgendwie dieses frühres Aufenthalterlaubnis/Visum löschen lassen und wie?

Vielen Dank für Ihre Hilfe

MfG

Sehr geehrter/e Fragesteller/in,

gerne beantworte ich Ihre Frage unter Zugrundelegung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt:

Ich sehe bei Ihrer Freundin eigentlich gar kein Problem. Wenn ihre Aufenthaltserlaubnis für Niederlande immer noch gültig ist, dann greift in ihrem Fall das SDÜ (schengener Übereinkommen) durch mit folgender Konsequenz: Nach Art 21 SDÜ, kann ein Drittausländer (Ihre Freundin), der Inhaber eines von einer der Vertragsparteien (Niederlande) ausgestellten Aufenthaltstitels (Permis of Residence) ist, aufgrund dieses Titels und eines gültigen Reisedokuments für höchstens drei Monate frei im Hoheitsgebiet der anderen Vertragsparteien (Deutschland) bewegen bzw. aufhalten. Sie muss gegebenenfalls, sollte Sie direkt nach Deutschland einreisen wollen, die Verpflichtungserklärung dabei haben (Art. 5 c) SDÜ) oder ausreichende Geldmittel vorweisen können. Um Komplikationen zu vermeiden sollte sie nicht direkt nach Deutschland, sondern erst nach Niederlande fliegen (wegen des dort ausgestellten Aufenthaltstitels) und von da kann sie ja ohne Grenzkontrollen nach D einreisen. Nach der Einreise müsste sie sich bei der Ausländerbehörde innerhalb der drei Tagen melden.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund tatsächlich die niederländische Aufenthaltserlaubnis löschen wollen, dann müsste man bei der Fremdenpolizei in ihrer Stadt melden, dass ihre Freundin endgültig Niederlande verlassen hat. In der Regel wird dann ihre Aufenthaltserlaubnis für ungültig erklärt.

Ergebnis: Ihre Freundin kann also mit ihrem jetzigem Aufenthaltstitel über Niederlande nach D einreisen und drei Monate bleiben.

Ich darf an dieser Stelle anmerken, dass die Erstberatung nur die erste rechtliche Beurteilung des Rechtsproblems auf Grund von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts bieten kann. Bei Unklarheiten biete ich Sie die kostenlose Nachfragefunktion zu nutzen. Abgesehen davon können Sie bei weiteren Fragen auch die Funktion “Direktanfrage” in Anspruch nehmen.

Ich wünsche Ihnen viel Glück und verbleibe mit freundlichen Grüßen:

T.Kakachia
-Rechtsanwalt-

______________________________________________________

Temuri Kakachia
Anwaltskanzlei

Tel: 07621/5830303
Fax: 07621/5839304

Rückfrage vom Fragesteller 16.07.2009 | 22:50

Sehr geehter Herr Rechtsanwalt Kakachia,

vielen Dank für die sehr hilfsreiche Beratung.

Ein Punkte möchte ich gern noch geklärt haben:

1) Sie schreiben:

"Sie muss gegebenenfalls, sollte Sie direkt nach Deutschland einreisen wollen, die Verpflichtungserklärung dabei haben (Art. 5 c) SDÜ) oder ausreichende Geldmittel vorweisen können"

Sie meinen damit die "deutsche" Verflichtugserklärung, die ich bereit abgelegt habe, und die sie beim Visumantrag für Deutschland benutzen wollte, oder die Verflichtugserklärung, die der ex Freund von meiner Freundin damals in Holland abgelegt hatte ? Und was ist unter "ausreichende Geldmittel" normalerweise zu verstehen ?

Vielen Dank für Ihre Hilfe

MfG

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17.07.2009 | 11:37

Sehr geehrter Fragesteller,

ja ich meine die Verpflichtungserklärung, welche Sie schon für Sie abgegeben haben. Unter ausreichendem Geldmittel ist die Summe zu verstehen, welche ein Tourist gewöhnlich für dreimonatigen Aufenthalt in Deutschland benötigt. Es sollten schon mindestens 2000 € sein. Wie schon gesagt, es ist einfacher wenn sie zunächst nach Niederlanden einreist (da sollte sie aber deutsche Verpflichtungserklärung nicht vorzeigen). Sie sollte natürlich bei der Passkontrolle in Niederlanden nicht sagen, dass sie eigentlich nach Deutschland weiterreisen möchte und dass sie in Niederlanden ihr Leben aufgegeben hat. Zurück kann sie dann auch über Deutschlan fliegen.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Freundin viel Glück und verbleiben mit freundlichen Grüßen:



T. Kakachia
-Rechtsanwalt-

______________________________________________________

Temuri Kakachia
Anwaltskanzlei

Tel: 07621/5830303
Fax: 07621/5839304

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER