Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nebenkostennachzahlung 1100 Euro für 4 Monate?


| 09.12.2005 19:45 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Habe heute von meiner Wohnungverwaltungsgesellschaft die Nebenkostenabrechnung 2004 bekommen, allerdings nur für 01.08.-31.12.2004, obwohl ich das ganze Jahr dort drinnen gewohnt habe (die alte Verwaltungsgesellschaft ging in Konkurs, und eine neue hat im Laufe 2004 übernommen). Nun soll ich 1097 Euro nachzahlen.

-----
Text Anschreiben:
"..anbei die Nebenkostenabrechnung für 2004. Ihr Abrechnungszeitraum wurde berechnet vom 01.08.-31.12.2004. Es war uns leider nicht möglich, die Nebenkostenabrechnung für das ganze Jahr abzurechnen, da wir von dem Altverwalter keine Unterlagen erhalten haben. Wir bitten um Überprüfung und Überweisung des Nachzahlungsbetrages i.H.v. 1097,66 EUR...."
-----
Abrechnung:

KOSTENART - GESAMTKOSTEN - VERTEILERSCHL.- Einzel/Gesamtanteil - Ihr Anteil
---

Allgemeinstrom: 649,16 - MEA - 11,0000/1.000 - 11,43
Betriebsk.Umlagef.: 226,42 - MEA - 11,0000/1.000 - 3,98
Hausmeister-Vergüt.: 10.375,00 - Einheit - 11,000 / 1.000 - 167,34
Kabelgebühren: 1.601,95 - Einheit - 1,000/62.000 - 25,84
Müllbeseitigung: 4.140,00 - Einheit - 1,000/1.000 - 72,86
Techn.Versicherung: 120,18 - MEA - 11,0000/1.000 - 72,86
Versicherung Gebäude: 3.855,56 - MEA - 11,000 / 1.000 - 67,86
Versicherung Haftpflicht: 204,62 - MEA - 11,000 / 1.000 - 3,60
Wartung Feuerlöscher: 194,59 - MEA - 11,000/1.000 - 3,42
Heizkosten lt. Ablesung: 16.869,89 - Heizk. extern - 138,07 /16,869,89 - 1283
Grundsteuer: 46,04

---
Gesamt: 1687,66
gezahlte Nebenkosten von Aug.-Dez. 2004: 590
---
Nachzahlung: -1097,66


-----
Anmerkungen: Die Wohnung ist 70qm groß, die Wohnanlage besteht aus mehreren Häusern, mein Haus besteht aus 3 Stockwerken mit je 2 Wohnungen (à 70 und 84 qm). MEA steht daher wohl für das Haus, Einheit für die Wohnanlage. Gewohnt habe ich alleine in der Wohnung.
----
Die Heizkosten von 1283 Eur schlüsseln sich laut Anlage auf wie folgt:
- Heizung: Heizkosten 64,46 Euro
- Warmwasser: 444,22 Euro
- Hausnebenkosten (Wasser 412,68 Eur, Kanalgebühr 334,63 Eur, Miete Kaltwasserzähler 13,16, Ablesen 3,73, Abrechnungskosten, 10,26): 774,47
----

Einige Wohnungen im Haus standen lange leer im Jahr 2004, weiß nicht, ob das Auswirkungen hat.

----

FRAGEN:

* Gibt es grundsätzlich etwas daran auszusetzen an der o.g. Argumentation, dass die Abrechnung wegen mangelnder Unterlagen nur für 4 Monate des Jahres gemacht werden konnte?
* Können die Versicherungen umgelegt werden auf die Nebenkosten?
* Gibt es sonst etwas zu beanstanden an der Abrechnung, rechtlich gesehen?

Die Nachzahlung für die Heizkosten/Warmwasserkosten erscheint mir extrem hoch für nur 4 Monate...; seit ich im Haus wohne (2002) habe ich nie eine Nebenkostenabrechnung (seitens der alten Verwaltungsgesellschaft) bekommen, habe also null Vergleichswerte.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zunächst kommt es darauf an, welche Nebenkosten im Mietvertrag vereinbart sind. Nur die dort aufgeführten Kosten können überhaupt umgelegt werden.

Sie müssten nun also prüfen, was dazu überhaupt im Vertrag dazu geregelt ist; grundsätzlich könnten die Versicherungen aber umgelegt werden.


Die Nebenkosten müssen dann auch für das Kalenderjahr abgerechnet werden, solange der Mieter auch in diesem Jahr dort gewohnt hat.

An der Nebenkostenabrechung ist Einigens auszusetzen:

Gab es einen Leerstand, so ist dieser zu berücksichtigen, und zwar allein auf Vermieterseite.
Die Gesamtkosten sind offenbar (bei der Höhe) für ein Jahr, werden aber nur für vier Monate abgerechnet.
Sie können offenbar keinerlei Unterlagen einsehen.
Der gesamte Verteilerschlüssel ist nicht nachvollziehbar, da Sie natürlich nur die Kosten für Ihren Anteil zahlen müssen.

Daher ist die Rechnung wahrscheinlich fehlerhaft, bisher noch gar nicht fällig und sollte von Ihnen nicht gezahlt werden.

Hier kann man Ihnen nur dringend raten, einen Rechtsanwalt mit der notwendigen individuellen Beratung zu beauftragen, da Abrechnung, Mietvertrag und Abrechnungsunterlagen eingesehen werden müssen, was hier nicht notwendig ist. Selbstverständlich kann dieses über unser Büro erfolgen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke. Spreche am Montag mit meiner Rechtschutzversicherung und melde mich dann wahrscheinlich bei Ihnen. "