Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nebenkostenabrechnung:Unstimmigkeiten bzgl. des Abrechnungszeitraums


| 28.02.2006 14:51 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Guten Tag es geht um unsere Nebenkostenabrechnung!
Wir haben am 22.12.2005 unsere Nebenkostenabrechnung erhalten aber wir haben uns diese angeschaut und mußten festellen das hier ein eventueller fehler vorliegen muß und zwar geht die Abrechnung vom 16.07.2004-31.12.2004 (unsere vermieterin hat uns auch von der Verbraucherstelle eine Rechnung zukommen lassen) die Abrechnung beläuft sich aber im rahmen vom 28.11.2003-24.11.2004.... nun sollen wir 283,-EUR nachzahlen (in 4 einhalb monaten) und Nebenkosten in der Zeit haben wir 814,00EUR bezahlt auch in diesem Zeitraum von 4 einhalb monaten sollen wir 400,-EUR Heitzkosten verbraucht haben obwohl wir nie die Heizung an hatten da die Vermieterin nur am abend geheizt hatte und wir Tagsüber im kalten gesessen haben und nachts haben wir nie geheizt wir hatten auch nie einsicht über die Zählerstände da dies bei der Vermieterin im Keller der doppel Reihnhaushälfte war...
Darf die Vermieterin die Abrechnung bis zum 31.12.2004 abrechnen oder nur bis zum 24.11.2004 abrechnen!
Ich hoffe sehr das Sie uns Helfen können.


Eingrenzung vom Fragesteller
28.02.2006 | 16:04
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst ist der Abrechungszeitraum unverständlich. In der Regel beträgt der Abrechnungszeitraum 1 Jahre, in Ihrem Fall aber nur 5,5 Monate. Wieso so verfahren wurde, ist anhand Ihrer Angaben nicht erklärlich.

Zum anderen dürfen natürlich nur die Kosten abgerechnet werden, die in dem Abrechnungszeitraum entstanden sind, so daß also Rechnungen aus einem früheren Abrechnunszeitraum außen vor bleiben müssen.

Auch haben Sie ein Belegeinsichtrecht und werden Ihre Vermieterin auffordern dürfen, Ihnen die in Rechnung gestellten Kosten konkret zu belegen und nachzuweisen. Erst dann lässt sich auch sagen, ob die Abrechnung materiell in Ordnung ist.

Sie sollten also zunächst einmal die Übersendung von Belegkopien erbitten, die Sie aber konkret benennen müssen, denn die pauschale Anforderung von Belegen ist unbeachtlich. Solange die Vermieterin Ihnen keine Belege - gegen Kostenerstattung - übersendet, sind Sie nicht zur Begleichung der Nachzahlungsforderung verpflichtet.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395
Sipgate: (0221) 355 333915 / Skype: schwartmann50733
www.andreas-schwartmann.de
www.online-rechtsauskunft.net
www.online-akteneinsicht.net
<img src="http://www.andreas-schwartmann.de/logo.gif">

Nachfrage vom Fragesteller 28.02.2006 | 17:21

wir haben in der zeit vom 15.07.2004 bis zum 31.12.04 dort gewohnt (und halt vom 1.01.05-31.08.05) deswegen die abrechnung nur so kurz.
Auf der abrechnung der stadtwerke wurde halt nun vom 28.11.03 bis zum 24.11.04 berechnet!
Darf Sie jetzt die Abrechnung bis zum 31.12.04 machen oder darf sie nur bis zum 24.11.04 abrechnen??

ich danke das sie uns geholfen haben auch wenn es nicht gerade so gut formoliert gewesen war!!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.03.2006 | 00:43

Die Abrechnung muß auf jeden Fall bis zum 31.12.04 erfolgen, darf aber auch nur Kosten umfassen, die in der Zeit vom 15.07.04 bis 31.12.04 entstanden sind.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"es hat uns geholfen da wir jetzt wissen wie wir weiter fortfahren können! danke "