Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mitteilung/Mistra wegen Diebstahl bei Beamten


09.07.2006 13:48 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jens Jeromin



Guten Tag,

ich habe einen Ladendiebstahl begangen (Warenwert 1,50 €)und bin vom Detektiv gestellt worden.Ich habe die 50€ Fangprämie bezahlt und die Tat zugegeben.Es war das Ventil einer Luftmatratze(schön dumm).
Jetzt meine Frage:
Ich habe den Anhörungsbogen der Polizei bekommen, in dem auch mein Beruf nachgefragt wird. Da ich Beamter im Strafvollzug bin, fürchte ich, dass mein Vorgesetzter Nachricht (Mistra) erhalten wird, wenn ich im Anhörungsbogen meinen Beruf angebe. Soll ich meinen wahren Beruf "verschleiern"? Auch wenn dies eine Ordnungswidrigkeit darstellt?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,


vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich habe bereits Ihre erste Frage zu diesem Thema beantwortet und darf daher daran anknüpfen:

Wenn Sie keine Angaben machen, ist Ihr Beamtenstatus zwr zunächst nicht bekannt, aufgrund des Amtsermittlungsgrundsatzes besteht dann aber natürlich die Gefahr, dass in Ihrem persönlichen Umfeld versucht wird, die von Ihnen nicht mitgeteilten Informationen zu ermitteln.

Letztlich bleibt es bei folgendem: bei einem Warenwert von 1,50 € und einer bislang "reinen Weste" (hier mangels anderer Informationen vorausgesetzt) ist stark mit einer Verfahrenseinstellung nach den §§ 153 oder 153a StPO zu rechnen.

Dann besteht keine Mitteilungspflicht nach der MiStra, da erst die Erhebung der öffentlichen Klage dem Dienstherrn mitzuteilen ist (Nr. 15 MiStra).

Mit freundlichen Grüßen

Jens Jeromin
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER