Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Maklercourtage


28.04.2007 08:21 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Guten Tag
Ich möchte hier eine rechtlich Absicherung bei einer Suchanzeige für Immobilien bekommen.

Ich werde eine Suchanzeige schalten in der ich nach einer Immobilie suche, aber gleichzeitig möchte ich mich vor Verpflichtungen gegenüber Maklern oder andere Personen/Firmen schützen.

Die Aufgabe die ich also gelöst haben möchte ist die Erstellung einer rechtlich belastbaren Textpassage die ich an meine Suchanzeige anfügen möchte um keine unnötigen kosten oder andere Verpflichtungen oder Verträge gegenüber andern / Dritten einzugehen.

Mit freundlichen Grüßen
Wolf
28.04.2007 | 08:43

Antwort

von


344 Bewertungen
Austr. 9 1/2
89407 Dillingen a. d. Donau
Tel: 09071/2658
Web: www.rechthilfreich.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

Ein Inserat in der Zeitung wird nach allgemein anerkannter Rechtsauffassung, so auch von den Gerichten, als sogenannte
" invitatio ad offerendrum " beurteilt. Das heißt, dass Ihr Inserat ohnehin KEINE rechtsverbindliche Aufforderung zur Leistungserbringung ist.

Es ist vielmehr eine Aufforderung an den/die Leser zu verstehen, zunächst selbst ein rechtsverbindliches Vertrags - ANGEBOT abzugeben. Ein verbindlicher Vertrag käme aber allenfalls durch Angebot und ANNAHME desselben Ihrerseits zu Stande.

Da Sie offensichtlich keine Courtage ausgeben wollen, so könnten Sie dennoch in der Anzeige bereits darauf hinweisen, dass Sie Provisionszahlung(en) ablehnen. Damit könnten unerwünschte Geschäftskontakte zumindest größtenteils vermieden werden.

Eine Garantie, dass später kein rechtsverbindlicher Maklervertrag begründet wird, ist dieses Vorgehen jedoch nicht, da Maklerverträge nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches auch mündlich vereinbart werden können.

Ich hoffe, Ihnen eine hilfreiche erste Orientierung ermöglicht zu haben. Bei Bedarf können Sie gerne die kostenfreie Nachfragefunktion nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Jur. M. Kohberger
Rechtsanwalt
----------------------
Austr. 9 1/2
89 407 Dillingen a.d. Donau
Tel.: 09071 / 2658
eMail: kohberger@freenet.de
Info: www.anwaltkohberger.de


Rechtsanwalt Michael Kohberger

ANTWORT VON

344 Bewertungen

Austr. 9 1/2
89407 Dillingen a. d. Donau
Tel: 09071/2658
Web: www.rechthilfreich.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Mietrecht, Straßenverkehrsrecht, Strafrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER