Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Liegt es ganz im Ermessen des Arbeitgebers, nach welchen Kriterien er Mitarbeiter entlässt?


22.06.2007 23:26 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Seit 1986 arbeite ich halbtags als Erzieherin in einer von vier Kindertagesstätten der Kommune. Wegen Sparmaßnahmen stehen eventuell betriebliche Kündigungen an. Darf ich mich aufgrund meines Alters (42) und der Dienstjahre wie bisher angenommen sicher fühlen oder liegt es ganz im Ermessen des Arbeitgebers, nach welchen Kriterien er Mitarbeiter entlässt? Und falls es mich trifft, habe ich ein Recht auf Abfindung?
22.06.2007 | 23:46

Antwort

von


86 Bewertungen
Kurfürstendamm 173-174
10707 Berlin
Tel: 030-80929728
Web: www.jspartner.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Fragestellerin,

ich gehe davon aus, dass auf Ihr Arbeitsverhältnis der TVÖD (Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst - Bund und Kommunen) Anwendung findet. Nach § 34 Abs. 2 TVÖD kann ein Arbeitsverhältnis bei Beschäftigten, die das 40. Lebensjahr erreicht haben und 15 Jahre beschäftigt sind nur aus wichtigem Grund gekündigt werden (z. B. erhebliche Vertragsverstöße etc.), was bei Ihnen offenbar der Fall ist. Das heißt, dass betriebsbedingte Kündigungen zur Personalreduzierung jedenfalls in Ihrem Fall nicht möglich sind. Sie müssen also nach meiner Auffassung eine Kündigung, die lediglich aus Sparmaßnahmen zur Personalreduzierung erfolgt nicht fürchten.

Mit freundlichen Grüßen

Eckart Johlige, Rechtsanwalt


Ergänzung vom Anwalt 22.06.2007 | 23:56

Der Satzteil "was bei Ihnen offenbar der Fall ist", bezieht sich auf den Punkt "40. Lebensjahr und 15 Jahre Beschäftigung" und nicht darauf, dass ein wichtiger Grund zur Kündigung bei Ihnen vorliegen könnte.
ANTWORT VON

86 Bewertungen

Kurfürstendamm 173-174
10707 Berlin
Tel: 030-80929728
Web: www.jspartner.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Sozialversicherungsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Fachanwalt Verwaltungsrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER