Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsfrist öffentlicher Dienst TVL

12.04.2015 18:29 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Zusammenfassung: Zur Berechnung der Kündigungsfrist im Bereich des TV-L.

Ich bin derezeit seit knapp über 2 Jahren bei einem AG nach TVL angestellt, davor war ich bei der Caritas ca ( JAhre lang) angestellt, jetzt möchte ich zu einem anderen AG wechseln. Meine Frage ist wie sich die Kündigungsfrist in meinem Fall berechnet. Ich war der Meinung dass dann die Frist von 6 Wochen zum Quartalsende gilt, im TVL habe ich in der entsprehenden Regelung den Zusatz gelselen, dass auch andere Beschäftigungszeiten im öffentlichen Dienst zu der für die Kündigung relevanten Dienstzeit hinzuberechnet werden können. Kann das in meinem Fall passieren? Kann die Zeit bei der Caritas die ja einen anderen Tarifvertrag hat, hinzugerechnet werden

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Beschäftigung bei der Caritas ist keine Beschäftigung im öffentlichen Dienst, zumal die Caritas nicht dem TVÖD unterfällt. Es kommt darauf aber nicht an, die von Ihnen zitierte Regelung im TVL bezieht sich in § 34 I bei der Beschäftigungszeit auf § 34 III S. 1 und 2. Gemeint ist bei der Berechnung der Kündigungsfrist die Zeit beim selben Arbeitgeber, es findet keine Anrechnung von Vorbeschäftigungen statt, weil nur auf § 34 III S. 1 und 2 verwiesen wird.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeits- und Familienrecht


Nachfrage vom Fragesteller 12.04.2015 | 20:45

Satz 3 und 4 in §34 II hatten sich für mich so gelesen, dass dies auch für Wechsel zwischen verschiedenen AG gelten würde. Wenn dies nicht so ist, dann ist dies für mich passend. DAmit ist die tatsächliche Kündigungsfrist in meinem Fall also 6 Wochen um Quartalsende? Vielen DAnk im Voraus für Ihre Antwort!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.04.2015 | 20:58

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne komme ich auf die Nachfrage zurück.

Nein, § 34 I verweist nur auf § 34 III S.1 und 2, gerade nicht auf Satz 3 und 4. Diese finden keine Anwendung bei der Berechnung der Beschäftigungsdauer.
Ihre Frist ist in der Tat 6 Wochen zum Quartalsende.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeits- und Familienrecht

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER