Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung: Hauptmieter kündigt dem Untermieter

| 14.01.2016 15:23 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Steidel


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Wohnung gemietet und verwende diese als Büro und Fotostudio.
Weiter habe ich einen Raum dieser Wohnung unervermietet an ein Reisebüro.

Nun möchte ich den Untermietvertrag kündigen, da ich in einer nicht zu lösenden Konfliktsituation mit der Untermieterin bin. Wenn sie answesend ist betrete ich mein eigenes Studio nicht mehr um Konfliktsituationen aus dem Weg zu gehen. Ich arbeite nur noch von daheim.

Im Untermietvertrag ist keine Regelung zur Kündigungsfrist "Hauptmieter kündigt dem Untermieter" getroffen worden.

Die Möbel/Einrichtung ist meine.

Welche Möglichkeiten habe ich, den Untermietvertrag zu kündigen und welche Fristen sind hiermit verbunden.

Besten Dank und viele Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Problematisch ist, dass hier offensichtlich eine "Wohnung" nicht zu Wohnzwecken sondern zu gewerblichen Zwecken genutzt wird.

Der Mietvertrag spricht aber nach Ihrer Schilderung vermutlich von Wohnraum. Dann gilt gem §§ 573 c III, 549 II Ziff.2 BGB eine kurze Kündigungsfrist. Die Kündigung kann zum 15. des Monat zum Ende dieses Monats ausgesprochen werden. Danach müssten Sie also spätestens morgen in schriftlicher Form (!) die Kündigung übergeben ( zustellen ). Das Untermietverhältnis würde dann zum 01.02.16 enden.

Da es sich nach Ihren Angaben bei dem Raum um einen Teil der von Ihnen angemieteten Wohnung handelt und Sie diesen überwiegend mit Einrichtungsgegenständen ausgestattet haben, liegen insoweit die Voraussetzungen für die kurze Kündigungsfrist vor.

Ich empfehle dennoch vorsorglich, die Kündigung zum 31.01.16, hilfsweise zum nächst zulässigen Termin zu erklären. Sollte zum 01.02.16 dann keine Räumung erfolgen, müssten Sie eine Räumungsklage erheben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 14.01.2016 | 16:10

Im Untermietvertrag steht, dass die Hauptmieterin die Wohnung angemietet hat und diese gewerblich genutzt wird.
Ein Teil dieser Wohnung wird von der Hauptmieterin an die Untermieterin untervermiedet.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.01.2016 | 16:37

OK. Dann gehen Sie bitte wie in der Antwort vorgeschlagen vor. Schriftliche Kündigung zum 01.02.16 , hilfsweise zum nächstmöglichen Termin.
Wenn die kurze Frist wegen der Nutzung zu gewerblichen Zwecken nicht greifen sollte, gilt die 3 monatige Kündigungsfrist.

Bewertung des Fragestellers 15.01.2016 | 19:34

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"schnelle, zielführende und zuverlässige Beratung "
Jetzt Frage stellen