Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindesunterhaltsberechnung bei Selbständigkeit


| 02.10.2006 11:12 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Sehr geehrte Damen und Herren,
Meine Ex Frau möchte den Unterhalt durch einen Anwalt neu berechnen lassen. Zur Zeit zahle ich 307,00 ?
( Selbstberechnung meiner EX, kein Titel vorhanden) für ein Kind 15 Jahre alt.
Ihr Anwalt fordert die Einnahmen/ Überschussrechnungen der letzten drei Jahre, da ich Selbständig bin.
Umsatz Durchschnitt der letzten 3 Jahre ca. 48000,- ? Gewinn ca. 9500,- ?
Nun meine Frage:
Muß ich jetzt die drei Jahre nachzahlen und wie hoch wäre der neue zu zahlende Unterhalt?
Und wie wird der Unterhaltsbetrag bei einem Selbständigen berechnet?

Ich hoffe Sie können mir helfen.

Mit freundlichen Gruß

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


die Aufforderung der Gegenseite ist ansich nicht zu beanstanden:


1.)
Bei Selbständigen sind die Einkünfte der letzten drei Jahre als Durchschnittwert entscheidend.

Zu der Ermittlung wird auf die für den Lebensunterhalt tatsächlich verfügbaren Mittel (die sich aufgrund Abschreibungen etc. vom zu versteuerbaren Einkommen unterscheiden können) maßgeblich.

Sie sollten daher die Auskünfte erteilen, um einer Klage zu entgehen.


2.)
Der Unterhalt ist auch nicht für drei Jahre nachzuzahlen; die Abänderung beginnt mit der Geltendmachung; rückwirkende Zahlungen bedürfen besondere Voraussetzungen, die nach Ihrer Schilderung nicht vorliegen.


3.)
Die genaue Höhe des von Ihnen zu zahlenden Unterhaltes kann anhand der Daten im Rahmen der Erstberatung nicht ermittelt werden.

Denn hierzu werden die Erklärungen genaustens zu prüfen sein, was so nicht möglich ist. Sollte der tatsächliche Gewinn und damit die zur Verfügung stehenden Mittel IM JAHR 9.500,00 EUR tatsächlich betragen, werden Sie aller Wahrscheinlichkeit nach überhaupt keinen Unterhalt zahlen müssen, da der monatliche Selbstbehalt 890,00 EUR beträgt, so dass sich eine komplette Neuberechnung auch für Sie lohnen könnte.

Selbstverständlich könnte die komplette Berechnung mit allen Unterlagen über unser Büro erfolgen.




Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die schnellen und hilfreichen Antworten.
"
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER