Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Familienrecht Titel

3.3.2014
von RA Lorenz Weber
Im Rahmen der Scheidung vor Gericht steht im Scheidungsfolgenvergleich u.a., dass ich mich verpflichte, für die beiden gemeinsamen Kinder Kindesunterhalt zu Händen der Ex-Frau zu zahlen. Auf Grundlage der D'dofer Tabelle....derzeit Höhe X... Der Kindesunterhalt ist monatlich spätestens am 3. Tag ...
27.6.2012
von RA Reinhard Otto
Ich habe eine Frage zu Unterhaltsansprüchen. Bis zum Jahr 2006 hatte ich Anspruch auf Kindesunterhalt. Darüber gibt es auch einen Titel. Da der Vater immer sehr schlecht gezahlt hat sind Unterhaltsforderungen in Höhe von ca. 6.000 EUR offen geblieben. Kann ich diese noch irgendwie einklagen? Mei ...
24.7.2014
von RA Thomas Zimmlinghaus
Guten Tag, ich habe eine Frage bezüglich der Nachzahlung von Rückständen der Unterhaltszahlungen bei einem dynamischen Titel. Und zwar existiert seit meiner Geburt ein dynamischer Titel gegenüber dem biologischen Vater. Die Berechnung der Unterhaltszahlung wurde bis zu meinem 18. Lebensjahr vo ...
7.4.2010
Bekomme für unseren 13 jährigen, nichtehelichen Sohn von dem Kindesvater nur sporadisch 100 €. Habe bereits die ersten Jahre Unterhaltsvorschuss in Anspruch genommen. Das Jugendamt schreibt gelegentlich Aufforderungen, die im Sande verlaufen, da er keiner regulären Arbeit nachgeht. Macht es Sinn ein ...

| 10.7.2008
von RA Reinhard Otto
Guten Tag, seit der Scheidung leben beide Kinder 6 u. 9 bei mir (KM). KV hat beim Jugendamt einen dynamischen Titel hinterlegt und zahlte bislang gem. Spalte 6 (alte DDT) für beide Kinder abzgl. 154 Kigeld insgesamt 512 Euro gem. Regelbetrag von 135 %. Nach der seit dem 01.01.08 gültig ...
20.3.2008
von RAin Sabine Reeder
Liebes Team, ich habe vom Jugendamt eine Aufforderung erhalten, einen Unterhaltstitel für meinen Sohn zu unterzeichnen. Das Kind ist drei Jahre alt. Es heißt, es solle ein dynamischer Titel mit 105% des Regelsatzes sein. Meine Frage dreht sich aber nicht um die Höhe des Unterhaltes, sondern: ...

| 17.1.2019
von RA Reinhard Otto
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter Anwalt, ich zahle seit Jahren alleine (Vater nicht unterhaltsfähig) den Barunterhalt für den beim Vater lebenden Sohn gemäss Titulierung von zuletzt ca. 400.-€. Der Sohn "studiert" nunmehr im 15. Semester (Regelstudienzeit 8 Semester) und weigert sich Unter ...
30.3.2015
Ich bin selbständig und zahle zwei Kindern (12 und 14) Unterhalt. Es gab auch eine Zeit, in der mein Einkommen gering war und ich nicht den ganzen Unterhalt zahlen konnte. Es gab eine schriftliche Vereinbarung mit der Kindsmutter für das Jugendamt, die Nachzahlungen nicht unter Druck einzufordern, d ...
30.1.2019
Guten Abend, Folgende Situation: Zur Scheidung im Jahre 2015 hatte ich freiwillig einen Unterhaltstitel für unsere zwei gemeinsamen Kinder ( jetzt 7 und 5 Jahre ) unterschrieben der beinhaltet das ich mich dazu verpflichte 105% also Stufe 2 zu zahlen. Nach einigen turbulenten Jahren beschlossen wi ...

| 30.3.2009
Am 02.12.2005 hat mein LAG einen Unterhaltstitel für seine jetzt 17jährige Tochter beim Jugendamt unterschrieben. Demnach bekommt sie ab 01.12.2005 bis 30.06.07 316,00€ 373,00€ abzgl Kindergeldantei 57,00€) ab 01.07.2007 128% des jeweiligen Regelbetrages (§1Regelbetrags-Verordnung) der dritten ...

| 9.11.2018
von RAin Simone Sperling
Guten Tag, meine Tochter wird am 13.April 18 Jahre alt. Bisher zahle ich für drei Kinder Unterhalt ( Kinder 13-17). Es wurde im Jahr 2010 ein notarieller Titel ausgestellt der statisch ist. Trotzdem habe ich den Unterhalt an die jeweiligen neuen Düsseldorfer Tabellen und dem Alter der Kinder ange ...

| 12.11.2011
von RA Tobias Rösemeier
Meine Daten: Arbeiter,ca 2300 € bereinigtes Einkommen,verheiratet, 2 Kinder aus erster Ehe. 1 Junge,17 Jahre alt 1 Mädchen,14 Jahre alt leben beide bei der Mutter (meine Exfrau) Ich habe 2005 Jugendamtsurkunden für beide Kinder unterschrieben,dynamische Titel, 135% des Regelbetrags der jeweilige ...

| 3.6.2008
von RA Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, Mein Lebensgefährte wurde im Januar 2007 offiziell nach über 3-jähriger Trennungszeit geschieden. Tatsächlich lebte er aber schon seit November 2001 von seiner Frau getrennt. Seit Oktober 2002 besteht eine notarielle Urkunde über ein ...

| 4.5.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, mein kleinster Sohn ist 13 Jahre, am Anfang des Jahres habe ich meinen Exmann mehrmals daran erinnert, das in diesem Jahr der Unterhalt erhöht wurde. Er hatte es leider bis jetzt nicht geschafft, den Unterhalt ausrechnen zu lassen, da er sehr beschäftigt ist. Nun hat ...
7.11.2011
Sehr geehrter Herr/ Frau RA, wir sind nicht verheiratet und haben eine 1 jährige Tochter. Mein Expartner will endlich aus der gemeinsam gemieteten Wohnung ausziehen. Da ich momentan noch Elterngeld beziehe, bekomme ich noch keinen Unterhalt von ihm. Er bezahlt die gesamte Miete. Er ist bereit ...
29.8.2012
von RAin Sylvia True-Bohle
Folgendes Problem: Kind 9 Jahre lebt bei der Kindesmutter und deren Ehemann (nicht der Kindesvater). Bisher hat der Kindesvater (Vaterschaft anerkannt, gemeinsames Sorgerecht, aber überhaupt kein Kontakt) noch nie Unterhalt gezahlt. Eine Beistandschaft durch das Jugendamt ist eingerichtet. ...

| 18.3.2007
Hallo, in 4 Wochen kommt mein uneheliches Kind auf die Welt. Der von mir getrennt lebende KV stimmt einer notariellen Titulierung des Betreuungsunterhaltes vorgeburtlich zu (der Kindsunterhalt wurde bereits tituliert). Was muss ich bei der Titulierung beachten? Kann ich als KM Formulieru ...

| 18.2.2009
hallo, seit Februar 2006 bin ich nach 10jähriger Ehe geschieden und zahle Kindesunterhalt. Es existiert eine Urkunde vom 21.07.2005 über die Verpflichtung zur Unterhaltsleistung über 135% des Regelbetrages nach alter Düsseldorfer Tabelle. Für das jahr 2008 galt eine Übergangsregelung für die U ...
21.1.2019
von RA Thomas Bohle
Meine Kinder sind derzeit 13 und 17 Jahre alt, es gibt einen älteren Unterhaltstitel mit festgeschriebenen Beträgen, jedoch zahle ich freiwillig regelmäßig 22 Euro mehr als es §1612a (was in Etwa der düsseldorfer Tabelle entspricht). Ich bin also nie im Rückstand und zahle jeden Monat mehr als erfor ...
26.5.2008
von RA Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage bezüglich eines unbefristeten Titel des JA: Zur Zeit hat das JA die Beistandschaft für meinen Sohn. Mein Sohn wird allerdings im nächsten Monat volljährig. Erlischt dann der unbefristete Titel des JA automatisch, oder muss ich Abänderungs ...
12·15·30·45·60·75·78