Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Katzennetz als zusätzliche Einfriedung zum bestehenden Zaun

29.07.2021 09:31 |
Preis: 60,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


Meine Frau und ich sind Eigentümer einer ebenerdigen Wohnung in einer WEG in Unterhaching, Bayern.
Unser Grundstück ist zum Nachbar Grundstück mit dem ortsüblichen 1,40 m hohen Maschendrahtzaun abgegrenzt.
Um seine Katze am Freigang zu hindern, hat mein Nachbar (auch Eigentümer in der WEG) kürzlich in der Nacht ein
Katzennetz aus Nylonmaschen (Maschenweite ca. 6 cm) mit drei Metallstangen, die an unserem gemeinsamen Zaun befestigt sind, aufgebaut - ohne jegliche Absprache mit uns.
In der kürzlich durchgeführten Eigentümerversammlung wurde vom Nachbarn Antrag auf nachträgliche Genehmigung zur Errichtung des Katzennetzes gestellt und nach hitziger Diskussion auch mehrheitlich die Genehmigung erteilt: 6 ja, 2 nein, 10 Enthaltungen.
Frage: Kann die Eigentümerversammlung nach WEG-Recht eine Genehmigung zur zusätzlichen Errichtung einer Grenzanlage (Einfriedung) überhaupt erteilen oder sind örtlicher Bebauungsplan, Nachbarschaftsrecht oder Flächennutzungsplan als vorrangige Rechtsvorschriften anzusehen.
Wir möchten, dass, diese Grenzanlage vom Nachbarn entfernt oder aber zumindest mit einem Abstand von 50 cm zurückgenommen wird.
Vielen Dank

29.07.2021 | 11:19

Antwort

von


(1082)
Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: https://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender, sehr geehrte Ratsuchende,

lassen Sie mich Ihre Frage wie folgt beantworten.

Sie schreiben von "Ihrem" Grundstück.

In der Wohnungseigentümergemeinschaft gehört das Grundstück in der Regel allen Eigentümern (Gemeinschaftliches Eigentum, § 1 Abs. 5 WEG), sodass es eine Grenze im Sinne des Baurechts nicht gibt.

Selbst wenn Sie ein Sondernutzungsrecht hätten, bestünde Gemeinschaftseigentum am Grundstück und damit am "gemeinschaftlichen" Zaun.

Örtlicher Bebauungsplan, Nachbarschaftsrecht (gibt es bezüglich Einfriedung / Zäune in Bayern nicht; Art. 6 Abs. 1 BayBauO sieht einen Grenzabstand nur für Anlagen vor, "von denen Wirkungen wie von Gebäuden ausgehen.") oder Flächennutzungsplan oder eine gemeindliche Satzung finden keine unmittelbare Anwendung auf benachbarte Sondernutzungsflächen eines Grundstücks.

Einen Abstand muss das Katzennetz nicht einhalten.


Eine grundlegende Umgestaltung der baulichen Anlage dürfte nicht vorliegen, wenn der Katzenzaun den Maschendrahtzaun nicht überragt (keine weitere neben der ortsüblichen Einfriedung, "welche das Erscheinungsbild [...] völlig verändern würde" vgl. BGH, Urt. v. Randziffer 11 S. 1 zu § 1004 BGB gegen den "Nachbarn", der wegen des neuen WEG für den einzelnen Wohnungseigentümer eingeschränkt [§ 9a Abs. 2 WEG] ist).


Die Gemeinschaft kann auch nachträglich die Errichtung des Katzenzauns beschließen, soweit öffentliche Vorschriften nicht entgegenstehen. Solche Vorschriften sehe ich nicht.


Sie haben trotzdem die Möglichkeit den Beschluss anzufechten und gerichtlich überprüfen zu lassen, allerdings nur innerhalb eines Monats ab Beschlussfassung (§ 44 Abs. 1 S. 1, 1. Alternative, § 45 WEG).


Wenn Sie mir ein Foto übermitteln, kann ich mir ein besseres Bild machen.

Nutzen Sie bei Bedarf bitte die kostenlose Nachfragefunktion.


Mit fruendlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(1082)

Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: https://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Mietrecht, Kaufrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht, Zivilrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Klar und deutlich, und sogar mit Humor ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach einzigartig perfekt einfühlsam und geduldig wie meine vielen Fragen und Nachfragen ausführlich und auch für mich als Laie verständlich und vorallem auch schnell „Tag und Nacht" beantwortet werden. Meine Hochachtung und ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Es ging um die Frage, mit welchem Argument eine Mieterhöhung begründet werden kann, wenn kein Mietspiegel und keine Vergleichsmiete vorliegt. Diese Frage wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. ...
FRAGESTELLER