Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kapitalerträge aus dem Ausland bei beschränkter Steuerpflicht in Deutschland

| 20.03.2022 04:21 |
Preis: 75,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Ich wohne dauerhaft in den USA und habe keinen deutschen Wohnsitz mehr. Allerdings bin ich durch die Verpachtung einer deutschen Immobilie im Inland noch beschränkt steuerpflichtig.

Müssen in diesem Fall bei der deutschen Einkommensteuererklärung Dividenden und Aktiengewinne angegeben werden, die in den USA angefallen sind? Falls ja, wo sind diese dann anzugeben? Falls noch ein deutscher Wohnsitz bestünde, aber Ansässigkeit in den USA nachgewiesen werden kann, müssten die Gewinne dann aufgeführt werden, und falls ja, wo?

Vielen Dank für Ihre Hilfe

20.03.2022 | 07:29

Antwort

von


(1280)
Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 017663831347
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Nein, diese Einkünfte wären in Deutschland nur steuerbar, wenn sie dort auch angefallen wären.

Ich verstehe ihren Sachverhalt so, dass die Einkünfte aus Depots in den USA stammen, somit sind diese in Deutschland nicht steuerbar, da Sie in den USA ansässig sind.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 20.03.2022 | 23:01

vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe noch eine Rückfrage:

Müssen diese Einkünfte zur Bestimmung des Progressionsvorbehalts in Deutschland angegeben werden? Falls ja, wo muss die Angabe in der deutschen Steuererklärung erfolgen, und wie wird sichergestellt, dass sie tatsächlich als steuerfrei behandelt werden?

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 20.03.2022 | 23:04

Gerne beantworte ich auch Ihre Nachfrage.

Nein, da Sie in Deutschland keinen Wohnsitz unterhalten und dort nur wegen der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung beschränkt steuerpflichtig sind, findet keine Anrechnung im Wege eines Progressionsvorbehalt statt.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 20.03.2022 | 23:22

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Alex Park »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 20.03.2022
5/5,0

ANTWORT VON

(1280)

Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 017663831347
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Baurecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Verwaltungsrecht, Internet und Computerrecht, Insolvenzrecht, Strafrecht