Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.122
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

KFZ von Privat gekauft, jetzt Klimaanlage defekt


26.07.2007 22:18 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von



Guten Tag.
Ich habe vor etwa einem Monat ein KFZ von einem Privatmann gekauft. Unklar ist, ob die Person gewerblich handelt, da er immer wieder Fahrzeuge als Privat anbietet. Ich weiß jedoch, dass er einen Teil seines Lebensunterhalts damit bestreitet. Da ich mir aber nicht sicher bin, ob er gewerblich handelt, gebe ich ihn als Privatperson an.
Das KFZ ist Bj 9/2004 und kostete mich 8000 Euro in Bar. Das Fahrzeug war mit Radio/CD angeboten und Klimaanlage.
Das Radio konnte ich nicht testen, da die Batterie abgeklemmt wurde und ich erst nach dem Kauf in eine KFZ Werkstatt fahren mußte, um den Code feststellen zu lassen. Dabei stellte sich heraus, dass das CD Laufwerk des Radios defekt war. Diesen Defekt will der Verkäufer nicht übernehmen.
Schlimmer ist, dass die Klimaanlage nicht funktioniert. Ich habe dies bei ihm schon einmal reklamiert, wonach er sie in einer Werkstatt seines Vertrauens neu befüllen ließ. Allerdings sagte er mir einigemale, dass ich keinen Anspruch darauf hätte und er kulanter Weise handele. Einige Tage später ging die Klimaanlage wieder nicht. Darauf hin ließ ich sie von einer Fachwerkstatt prüfen, die einen erheblichen Defekt feststellte. Ich muß nun Reparaturkosten im Wert von über 500€ zahlen. Wie kann ich dem Verkäufer gegenübertreten? Habe ich einen Anspruch auf Erstattung? Oder hat der Verkäufer keinerlei Verpflichtungen in diesem Fall?
Wer kann mir weiterhelfen?

Mit freundlichen Grüßen
27.07.2007 | 02:15

Antwort

von


972 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Wenn der Verkäufer immer wieder Kfz anbietet, handelt er gewerblich. Dementsprechend ist er als Unternehmer anzusehen.

Als solcher unterliegt er der Beweislastumkehr, d.h. alle Mängel, die in den ersten sechs Monaten auftreten, werden als bereits bei der Übergabe des Kfz gegeben angesehen.

Da Sie das Kfz erst vor einem Monat gekauft haben, befinden Sie sich noch innerhalb dieser Frist, Sie haben dementsprechend Anspruch auf Nacherfüllung.

Dies in Form einer Nachbesserung der schadhaften Teile oder der Neulieferung nicht-schadhafter Teile. Einen Anspruch auf Schadensersatz haben Sie vorerst nicht. Daher kann ich nur anregen, den Anspruch auf Nacherfüllung gegen den Verkäufer geltend zu machen, bevor Sie das Kfz in Reparatur geben.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


Nachfrage vom Fragesteller 27.07.2007 | 09:16

Guten Tag.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Jetzt ist nur das Problem, dass das KFZ bereits in Reparatur ist. Ich habe ein kleines Kind, dem es sonst im Auto zu heiß würde. Habe ich jetzt keine Chancen mehr?
Liebe Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.07.2007 | 22:35

Sehr geehrter Ratsuchender,

in diesem Fall hilft Ihnen nur ein Schadensersatzanspruch weiter.

Dieser ist aber nur möglich, wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist.
Hier könnte man argumentieren, daß die Gegenseite sich endgültig geweigert hatte, die Nacherfüllung zu leisten, so daß Sie unter Berücksichtigung des Kindes und des Wetters gezwungen waren, eine Reparatur durchzuführen.
Dafür müßten Sie aber beweisen, daß der Verkäufer die Nacherfüllung wiederholt verweigert hat.

Da dies ein komplexer Anspruch ist, rege ich an, die Geltendmachung unter Hinzuziehung eines örtlichen Kollegens Ihres Vertrauens durchzuführen.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

ANTWORT VON

972 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER