Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftaufschub bzw. Hafunfähigleit

03.11.2009 18:31 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Hallo! ich habe schon eine lange geschichte mit dem Gericht hinter mir!

Habe schon 4 mal Bewährung gehabt und war schon einaml im Vollzug für ca.8 Monate. bin dann auf zwei drittel raus gekommen auf 3 Jahre Bewährung! Bin dann wider straffällig geworden und bin nn zu 8 Monaten Freiheitsstraffe verurteilt worden! Hierbei handelt es sich immer wieder um Betrugs fälle übers Internet! Nun hat ein Pychologe festgestellt das ich Borderliner bin und eine masive Persönlichkeitstöhrung vorliegt zu 60%! Zudehm habe ich eine Spastik von klein auf und einen Behinderten Ausweis Insgesamt 70%.50% für meine Spastik und nun noch 20% für meine Pyche! Ich möchte gerne strafffrei leben und auch wissen warum das alles so gekommen ist, und habe mich um einen Terapie Bemüht und auch recht schnell bekommen! Diese würde nun am 24.11.09 los gehen erstmal für ca. 3 Monate Stasionär! Jedoch habe ich nun einen Brief bekommen wo ich dehn straffantritt noch vor der Terapie in laufe nester woche antretten soll! Auch habe ich einen Brief bekommen wo sich die frage stellt des Bewährungswiederruf! Ich habe auf beide schreieben reagiert und die unterlagen auch die zu sage für die Terapie bei gelegt! Habe nun viel mehr sorge das ich diese Terapie nicht antretten kann, da ich bis jetzt noch keine Antwort von dehn gericht bekommen habe! Habe auch gleicher maßen eine neue Bewährung beantragt, da ich mit meiner Bewährungshelferin nicht gut klar komme und mich kaum traue zu ihr zu gehen! Der Pychologe meinte auf Grund der Pyche und der Vergangenheit ist für mich ein Mann besser! Jedoch habe ich das Gefühl das mich die Richter nicht Verstehen und sich alles gegen mich stellt! Die Ärzte meinten das die Terapie sehr wichtig ist, und mann da auch Feststellen könnte, ob eine Haft wirklich das richtige ist! Was tuhe ich jetzt wenn ich keienn Haftaufschub bekomme oder keine Antwort in dehn nesaten Tagen? Einen terapie Platz ist schwer zu bekommen! Mein Anwald macht kaum was, er hatt mir halt nur dehn Tipp auf Haftaufschub gegeben! Dieses habe ich wie gesagt alles gemacht!
Dann hätte ich noch die frage: Wie beantrage ich dann einen straff zusammen zug? Macht es sinn? Da das eine auf Bewährung ist un das andere nicht!
was ist wenn ich jetzt keinen aufschub bekomme, besteht die möglichkeit aus dehm offenen vollzug wo ich ihn soll trotzt dehm die Terapie an zu tretten? Ich habe Angst davor wenn ich alles absitzen muß und wieder raus komme das alles wieder von vorne anfängt weil ich mir nicht habe helfen lassen, weil ich ja in die JVA mußte!

Bitte um schnelle Antwort! Danke!

Mfg

Guten Abend!

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie haben bereits völlig richtig gehandelt und einen Haftaufschub beantragt. Aus Ihren Schilderungen entnehme ich, dass Sie der Vollzug der Haft derzeit erheblich gesundheitlich beeinträchtigen würde. Es dürfte daher ein hinreichender Grund für einen Haftaufschub gemäß § 456 StPO vorliegen. Wichtig ist, dass Sie alle Nachweise hierfür der Staatsanwaltschaft vorlegen.

Grundsätzlich müssen Sie die Haft pünktlich antreten, wenn Ihnen durch die Staatsanwaltschaft nichts anderes mitgeteilt wird. Sollten Sie jedoch bis einige Tage vor dem geplanten Haftantritt keine Nachricht von der Staatsanwaltschaft erhalten, sollten Sie unbedingt telefonisch nachfragen, was aus Ihrem Antrag geworden ist.

Zudem bestehen aufgrund Ihrer Schilderungen Zweifel an Ihrer Haftfähigkeit. Diese wird spätestens bei Haftantritt überprüft. Sie sollten daher - wenn Sie die Haftstrafe antreten müssen - unbedingt alle Nachweise über Ihre Erkrankung mitnehmen. Möglicherweise wird dann festgestellt, dass Sie nicht haftfähig sind.

Ob die Voraussetzungen für die Bildung einer einheitlichen Gesamtfreiheitsstrafe vorliegen, wird das Gericht von Amts wegen prüfen. Sie müssen hierzu keinen Antrag stellen.

Um einen Widerruf der Bewährung zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie alle entlastenden Umstände vortragen. Hierfür ist eigentlich Ihr Verteidiger zuständig. Dieser wurde hierfür wahrscheinlich als Pflichtverteidiger beigeordnet. Drängen Sie also bei ihm darauf, dass er sich um die Angelegenheit kümmert.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen im Rahmen der Nachfragefunktion gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Biernacki
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69697 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Verständliche Antwort in sehr angemessener Zeit, auch bezüglich meiner Nachfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für Ihre kompetente und situationserfassende Einschätzung und Beratung - hat mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Erstklassig, sehr schnell und äußerst hilfreich mit den entsprechenden Verweisen. Danke! ...
FRAGESTELLER