Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Antrag auf Haftaufschub

15.07.2011 16:19 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Ariane Hansen


Guten Tag,ich wurde am 22.3.2011 rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe von 5 Monaten ohne Bewährung verurteilt.
Nun habe ich gestern mittag erfahren(telefonisch von der Polizei)das gegen mich ein Haftbefehl raus ist.
Ich habe aber weder von meinem Anwalt noch von der Staatsanwaltschaft einen Stellungsbefehl bekommen.Angeblich wäre ich mehrfach angeschrieben worden.Nun habe ich bisher meinen Anwalt nicht erreichen können.Ich habe hier 4 kleine Kinder im Alter zwischen 2 und 13 Jahren die ich jetzt so schnell garnicht unterbringen kann.Mein Mann ist vollzeit berufstätig und wir haben ein Haus gemietet mit einer Miethöhe von 1.100€.Wenn er jetzt plötzlich einfach nicht mehr arbeiten geht verlieren wir unser Haus und er bekommt sogar eine Sperre vom Arbeitsamt.
Ist es möglich einen Antrag auf Haftaufschub oder sogar ein Gnadengesuch stellen.Der Polizist sagte er müsse mich spätestens am Dienstag abholen und vorführen.Er sprach auch von Haftverschonung.Gibt es sowas?Ich brauche dringend Hilfe.Hätte ich den Stellungsbefehl erhalten,hätte ich zumindest etwas Zeit gehabt Anträge zu stellen,aber so?
MfG Jolena

Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf der Basis Ihres mitgeteilten Sachverhaltes beantworte.

Nach § 456 Abs. 1 StPO kann die Vollstreckung einer Freiheitsstrafe auf Antrag des Verurteilten aufgeschoben werden, sofern durch die sofortige Vollstreckung dem Verurteilten oder seiner Familie erhebliche, außerhalb des Strafzwecks liegende Nachteile erwachsen.

Dies wäre bei Ihrer familiären Situation der Fall.
Der Strafaufschub darf jedoch den Zeitraum von 4 Monaten nicht übersteigen. Die Bewilligung kann an eine Sicherheitsleistung oder andere Bedingungen geknüpft werden).
Zuständig ist die Vollstreckungsbehörde (Staatsanwaltschaft).
Ich rate Ihnen dringend, sich am Montag mit Ihrem Rechtsanwalt in Verbindung zu setzen, um den Strafaufschub zu beantragen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort einen Einblick in die Rechtslage gegeben zu haben. Sollten sich noch Nachfragen ergeben, nutzen Sie die für Sie kostenlose Nachfragefunktion.


Mit freundlchem Gruß

Ariane Hansen
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 15.07.2011 | 17:55

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort ,

was mich verwirrt ist das ich keinen Stellungsbefehl bekommen habe.
Nun ist es ja so das der Haftbefehl bereits erlassen wurde.Wenn mein Anwalt nun am Montag den Antrag auf Haftaufschub stellt und direkt auch am Montag bzw. Dienstag einreicht,wird das dann auch der Polizei mitgeteilt?Denn ansonsten werden sie mich ja am Dienstag in der JVA vorführen.
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.07.2011 | 19:48

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Ihr Anwalt den Antrag stellt, wird er sich sicherlich auch direkt mit der Polizei in Verbindung setzen und die Sache klären.

Mit freundlichen Grüßen

Ariane Hansen
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69580 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und klare Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Schnelle und ausführliche Antwort. Dankeschön. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnelle, kompetente Antwort hervorragende Beratung ...
FRAGESTELLER