Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Habe ich nun einen Anspruch auf 24 Monate Arbeitslosengeld?

| 04.09.2013 14:48 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


09:33
Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,
folgende Situation:
Bin männlich und im März 1951 geboren.
War SV-pflichtig beschäftigt vom 01.07.77 bis 31.12.2005.
Vom 01.01.2006 bis 29.02.2008 arbeitslos. Aufrund Arbeitsaufgabe und Entlassungsentschädigung erhielt ich Anspruch auf Arbeitslosengeld erst vom 02.10.06 bis 15.05.08. Gezahlt wurde vom 02.10.06 bis 29.02.08.
Vom 01.03.08 bin ich wieder sv-pflichtig beschäftigt, allerdings mit einem wesentlich geringeren Gehalt als beim vorherigen Arbeitgeber. Wurde nun betriebsbedingt und fristgemäß zum 31.10.13 gekündigt mit Abfindungszahlung (0,5 Gehälter * Beschäftigungsjahre).
Meine Frage:
Habe ich nun einen Anspruch auf 24 Monate Arbeitslosengeld oder nur auf den Rest, der 2008 nicht zur Auszahlung kam?
Für eine schnelle Antwort wäre ich dankbar.
Danke und Gruß
04.09.2013 | 15:28

Antwort

von


(132)
Golmsdorfer Straße 11
07749 Jena
Tel: 03641 2692037
Web: http://www.raschwerin.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Ihre Anspruchsdauer ist in § 147 SGB III (3. Sozialgesetzbuch) geregelt. Nach § 147 Absatz 4 SGB III verlängert sich die Dauer des Anspruchs um die Restdauer des wegen Entstehung eines neuen Anspruchs erloschenen Anspruchs, wenn nach der Entstehung des erloschenen Anspruchs noch nicht fünf Jahre verstrichen sind; sie verlängert sich längstens bis zu der dem Lebensalter der oder des Arbeitslosen zugeordneten Höchstdauer. Der letzte Anspruch bestand Februar 2008, sodass fünf Jahre verstrichen sind und eine Verlängerung ausscheidet. Sie haben in der Zeit von März 2008 bis Oktober 2013 aber einen neuen Anspruch auf Arbeitslosengeld erworben.

Da Sie das 58. Lebensjahr vollendet haben und mehr als 48 Monate in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis standen, beträgt Ihr Anspruch 24 Monate. Dies ergibt sich aus § 147 Absatz 2 SGB III.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniela Weise, Rechtsanwältin


Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen

Rückfrage vom Fragesteller 05.09.2013 | 07:51

Sehr geehrte Frau Weise,
vielen Dank für die umgehende Antwort.
Spielt es hierbei eine Rolle, dass mein letzter Arbeitgeber für die Zeit vom 01.03.08 bis 28.02.10 einen "Eingliederungszuschuss für Ältere"( 1.Jahr 50%, im 2 Jahr rund 40% vom AG-Brutto) von der Bundesagentur für Arbeit erhielt?
Danke und Gruß

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 05.09.2013 | 09:33

Nein, das spielt keine Rolle.

Bewertung des Fragestellers 07.09.2013 | 08:15

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 07.09.2013
4,4/5,0

ANTWORT VON

(132)

Golmsdorfer Straße 11
07749 Jena
Tel: 03641 2692037
Web: http://www.raschwerin.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht