Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
493.795
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewerberäume des Mieters wegen Eigenbedarf kündigen


| 26.05.2018 13:17 |
Preis: 48,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


16:24

Sehr geehrte Damen und Herren,

folgender Fall:
Ich bin Vermieter eines Gewerbeobjektes, in dem ich unter anderem auch meinen Sitz mit meiner eigenen Firma habe.
Nun ist das Verhältnis zwischen meinem Mieter und mir sehr zerrüttet und überträgt sich auf das gesamte Arbeitsumfeld.
Kann ich meinen Mieter mit einer Frist von 3 Monaten wegen Eigenbedarf kündigen?

Vielen Dank im Voraus
26.05.2018 | 14:14

Antwort

von


1740 Bewertungen
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),


die Frage ist mit NEIN zu beantworten.

Eine Eigenbedarfskündigung ist nur bei Wohnraummietverhältnissen zulässig und möglich, nicht bei Gewerbemietverträgen.

Selbst wenn Sie die Räume für Ihre eigene gewerbliche Nutzung benötigen möchten, ist das ausgeschlossen und Sie bleiben an den Mietvertrag gebunden.

Ist der Mietvertrag befristet vereinbart, müssen Sie den Ablauf des vereinbarten Zeitraumes abwarten oder einen Aufhebungsvertrag mit dem Vieter versuchen.


Möglich wäre allenfalls eine fristlose Kündigung, die aber immer dann eine Abmahnung voraussetzen würde.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Nachfrage vom Fragesteller 26.05.2018 | 16:01

Vielen Dank für die Antwort,

der Vertrag ist auf 3 Jahre befristet, jedoch kann in dieser Zeit mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten von beiden Seiten gekündigt werden.

Es ist vertraglich nicht festgehalten worden, dass es einen Grund geben muss.

Falls ich den Mieter ohne Grund kündige ( Kündigungsfrist wird beibehalten) kann mir rechtlich nichts passieren oder?


Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.05.2018 | 16:24

Sehr geehrter Ratsuchender,


wenn es nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung auch in der Befristungszeit eine ündigungsmöglichkeit von drei Monaten gibt, können Sie natürlich diese Option ziehen und kündigen, ohne dass es einer Begründung bedarf.

Dann kann nach Ihrer Darstellung Ihnen auch nichts passieren.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie sind Vermieter einer oder mehrerer Immobilien und sorgen dafür, dass alle immer ein trockenes und warmes Dach über dem Kopf haben?

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 26.05.2018 | 16:29


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 26.05.2018
5/5,0

ANTWORT VON

1740 Bewertungen

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht