Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fristberechnung Einladung Mitgliederversammlung

25.11.2019 08:26 |
Preis: ***,00 € |

Vereinsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Zur wirksamen Einberufung einer Mitgliederversammlung und der Möglichkeit der Anfechtung von Beschlüssen.

Zur Frist steht in der Satzung des Vereins: "Eine ordentliche Mitgliederversammlung wird vom Vorstand des Vereins nach Bedarf, mindestens aber einmal im Geschäftsjahr, nach Möglichkeit im ersten Halb jahr des Geschäftsjahrs, einberufen. Die Einladung erfolgt 14 Tage vorher in Textform durch den Vorstand mit Bekanntgabe der vorläufig festgesetzten Tagesordnung."

Die Mitgliederversammlung wurde für den 28.11. 20 Uhr einberufen. Die Einladung dazu erfolgte am 14.11. um 19:49.

1. Sehe ich das richtig, dass für diese Fristberechnung der § 187 BGB herangezogen werden muss und dementsprechend die Ladung nicht fristgemäß ist?
2. Falls ja, kann ich die Beschlüsse dieser Mitgliederversammlung anfechten?
3. Kann ich dies auch tun, wenn ich vorhabe auf der Mitgliederversammlung zu erscheinen und zu sprechen? Oder sollte ich dies lieber nicht tun, wenn ich eine Anfechtung vorhabe?

25.11.2019 | 09:44

Antwort

von


(335)
Tannenweg 17
72654 Neckartenzlingen
Tel: 07127/349-1208
Web: http://www.rechtsanwalt-kromer.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zunächst gehen Sie Recht in der Annahme, dass die Fristberechnung nach § 187 BGB erfolgt. Das bedeutet, dass die Einladung hier nicht fristgerecht erfolgt ist.
Eine zu kurz bemessene Einberufungsfrist stellt einen Einberufungsmangel dar. Ein Einberufungsmangel stellt einen sogenannten formellen Beschlussmangel dar, da gegen zwingende statutarische Regeln verstoßen wurde.

Früher hatte der Bundesgerichtshof (BGH) die Auffassung vertreten, dass jeder formelle Beschlussmangel grundsätzlich zur Nichtigkeit des Beschlusses führt, außer wenn der Verfahrensfehler für den Beschluss nicht ursächlich war (vgl. beispielsweise BGH, Urteil vom 09.11.1972, Az. II ZR 63/71 )

Seit einer Entscheidung aus dem Jahr 2007 (BGH, Urteil vom 02.07.2007, Az. II ZR 111/05 ) ist der grundsätzliche Prüfungsmaßstab jedoch etwas anders. Der BGH stellt auf die Relevanz des Verfahrensfehlers für die Ausübung der Mitwirkungsrechte aus Sicht eins objektiv urteilenden Vereinsmitgliedes ab.

Sinn und Zweck der Einhaltung von Ladungsfristen ist es, jedem Mitglied die Möglichkeit zu geben, sich auf die Mitgliederversammlung vorbereiten zu können, sowohl was den Termin als auch was die Inhalte der Versammlung angeht. Wenn nun beispielsweise alle Mitglieder auf der Versammlung erscheinen und fundiert über die Tagesordnungspunkte diskutieren, war die um einen Tag zu kurze Einladung nicht relevant.

Wenn alle Mitglieder erscheinen (Vollversammlung), nimmt die Rechtsprechung an, dass die Mitglieder stillschweigend auf die Einhaltung der verletzten Vorschriften verzichten. Das heißt, wenn ein Mitglied den Beschluss aus formellen Gründen anfechten möchte und in der Versammlung anwesend ist, muss dieser die Unwirksamkeit des Beschlusses gegenüber dem Versammlungsleiter ausdrücklich geltend machen.

Praktisch ist es für einen Verein schwierig einen solchen Anfechtungsprozess zu gewinnen, da die Beweislast für die fehlende Relevanz des Verfahrensfehler für das Abstimmungsergebnis beim Verein liegt.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Johannes Kromer

ANTWORT VON

(335)

Tannenweg 17
72654 Neckartenzlingen
Tel: 07127/349-1208
Web: http://www.rechtsanwalt-kromer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Maklerrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER