Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Frage zur Verwendung von Screenshots aus Filmen und Sendungen z.B. ZDF in meinen PDF

09.12.2013 14:04 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla


Hallo,

ich mache folgendes. Aus einer Sendung z.B. ZDF mache ich mir Screenshots mit den in der Sendung dargestellten Personen. Anschließend nehme ich dieses Bild und füge es in eine von mir erstelltes Word Dokument aus dem ich dann ein PDF Dokument erstelle, welches ich dann veröffentliche z.B. auf Facebook.

Wie sieht es hier mit dem Urheberrecht aus? Liegt das bei einem Screenshot beim ZDF?
Wie sieht es mit dem Urheberrecht aus, wenn ich die Bilder selbst mit meiner Digitalkamera erstelle?

Gruß

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:

Die Frage ist, ob Sie diese Screenshots in der von Ihnen beabsichtigten Art verwenden dürfen.

Dieses kann durchaus sein und zwar im Rahmen des sog. Zitierrechts.

Voraussetzung dafür wäre, dass

1. der Bildausschnitt unverändert ist

und

2. das Werk, das Sie herstellen ein eigenes schutzfähiges Werk im Sinne von § 2 Urhebergesetz darstellt.

Insbesondere im Hinblick auf Nr. 2 müßte das Werk einmal anwaltlich begutachtet werden, um das Endergebnis Ihrer Arbeit im Hinblick auf die Schutzfähigkeit (also ob es sich um ein urheberrechtlich schützenswertes eigenes Werk handelt) zu beurteilen.

Hier kommt es insbesondere darauf an, ob das Endprodukt von Ihnen eine sog. Schöpfungshöhe ausweist, also das Ergebnis einer eigenen kreativen geistigen Schöpfung ist.

Dieses muß wie eben angedeutet allerdings im Einzelfall bei Ihnen konkret geprüft werden. Ob es letztendlich mit einer eigenen Kamera gemacht wurde, macht dabei grundsätzlich keinen Unterschied.

Nachfolgend habe ich Ihnen einen interessanten Link zu diesem Thema beigefügt:

http://www.rechtambild.de/2011/03/bildzitat-und-zitierfreiheit/

Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70152 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort und die Argumentation des Anwaltes hat mir gut gefallen. Ich denke, dass ich ihn mit einem Mandat beauftragen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. So gut, dass ich mit dem Anwalt meine Rechte in der Angelegenheit durchsetzen lassen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Endlich mal ein Anwalt der eine eigene Meinung hat und nicht nur mit Allgemeinplätzen rumdruckst! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen