Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Frage zu Abmahnung


17.10.2007 19:45 |
Preis: ***,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Sehr geehrte Damen und Herren,

ein Mitbewerber von mir hat auf seiner Webseite einige rechtliche Fehler, wie zum Beispiel keine Belehrung auf das 14-tägige Widerrufsrecht.
Meines Wissens müssen alle Gebühren einer Abmahnung vorerst von mir getragen werden, ich habe aber im Internet gelesen, dass die Gebühren auch direkt dem Beschuldigten in Rechnung gestellt und unmittelbar eingefordert werden können, so dass ich keine Vorauszahlungen - außer der Erstberatung - leisten muss. Ist dies korrekt?

Sofern ja, würde ich mich über eine kurze Antwort über die Ergänzungs- / Nachfragefunktion freuen, ich werde mich dann beim Anwalt meiner Wahl melden.

Viele Grüße und besten Dank.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

falls Sie den Mitbewerber abmahnen möchten, können Sie dazu zwar einen Anwalt Ihrer Wahl damit beauftragen. Allerdings wird dieser Ihnen seine Vergütung in Rechnung stellen, da er in Ihrem Auftrage tätig wird. Gegen den abgemahnten Konkurrenten steht Ihnen aber ein Schadensersatzanspruch zu, da es sich bei den Anwaltskosten in der Regel um notwendige Kosten der Rechtsverfolgung handelt.

Natürlich kann der von Ihnen beauftragte Kollege dem Gegner die zu erstattenden Kosten direkt mit aufgeben - zahlt dieser aber nicht, werden Sie Ihren Anwalt zunächst selbst bezahlen müssen und müssen sich die Kosten dann ggf. im Klageweg wiederholen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für Rückfragen und die weitere Vertretung selbstverständlich gerne zur Verfügung.



Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395
Skype: schwartmann50733

www.rechtsanwalt-schwartmann.de
www.mietrecht-in-koeln.de
www.net-scheidung24.de
www.online-rechtsauskunft.net
<img src="http://www.andreas-schwartmann.de/logo.gif">
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER