Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ersteigerte Uhr wird nicht geliefert, was tun?

18.07.2005 20:14 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann


mal wieder ebay,
einen schönen guten abend.
ich habe bei einem französischen privatverkäufer eine uhr ersteigert und bezahlt. dies vor sechs wochen. leider habe ich bis jetzt keine uhr erhalten. der verkäufer antwortet auch nicht mehr. inwiefern kann das recht meine interessen verfolgen?
habe zum glück per kreditkarte bezahlt, so dass ich notfalls widerspruch einlegen und den betrag zurückholen kann. macht eine strafanzeige im ausland überhaupt sinn?

Sehr geehrter Fragesteller, sehr geehrte Fragestellerin,

zunächst bedanke ich mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage der mir mitgeteilten Informationen gerne beantworten möchte.

Wenn Sie den Kauf auf der Deutschen ebay-Seite getätigt haben, ist auch deutsches Recht im Zweifel anwendbar. Danach haben Sie freilich einen Erfüllungsanspruch gegen den Verkäufer. Allerdings ist, da Ihr Vertragspartner kein Unternehmer ist, der Gerichtsstand in Frankreich.

Ob eine Strafanzeige in Frankreich Sinn macht, ist zweifelhaft. Wenn der Gegenstand nicht zu teuer war, dürften auch die französischen Behörden, ähnlich wie die deutschen Strafverfolgungsbehörden, entsprechend einstellen. Andererseits kostet Sie diese Anzeige nichts. Aber Sie werden nachvollziehen, dass ich als deutscher Rechtsanwender dazu keine abschließende Antwort geben mag.

Von daher würde ich empfehlen, auch um weitere Kosten zu sparen (sie wissen ja auch von der Insolvenz des Gegenübers nichts), die Sache erst einmal auf sich beruhen zu lassen. Sollten Sie aber ein sehr gutes Geschäft gemacht haben, würde ich eine Anzeige durchaus in Betracht ziehen.

Ich hoffe, Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-
www.anwaltskanzlei-hellmann.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER