Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ende Pacht Pferde-Haltung

23.06.2020 20:55 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Pacht

Guten Abend,
Am 30.6. endet unser Pachtvertrag eines Wald-Wiesen-Grundstücks zur Pferdehaltung. Das ist kein Problem, wir sind mit allem fast fertig und können am 30.6. übergeben. Standort ist Niedersachsen.

Am 15.1. fragte ich meine Verpächterin, ob wir die Totholz-Hecken, die wir (in ihrem Wissen) wärend den 8 Jahren Pacht aufgeschichtet hatten, entfernen müssen. Sie schrieb mir, dass sie sich das überlegen müsse, um sich meldet. Das hatte sie nie getan. Ende Mai schrieb sie mir dann, wir müssen diese Hecken entfernen. Nun ist dies aber mitten in der Brut und Setzzeit. Also werde ich diese Hecken sicher nicht entfernen dürfen. Kann sie darauf beharren, dass ich das später noch mache? Nach Ende der Pacht? Was ist, wenn wir hier keine Einigung finden? Die Verpächterin ist dafür bekannt, dass sie wegen allem bor Gericht zieht. Kann ich dann verlangen, dass das Grundstück so bleibt, bis ev. das Gericht entschieden hat? Sie es also nicht weiter verpachten darf? So eine Art „Stilllegung"?

Am 13.2. verbot sie mir schriftlich, die Weiden (1/2 des Areals) zu nutzen, damit diese „schön sind am Pachtende". Habe ich allenfalls das Recht, 1/2 der Pacht (400€ pro Monat) zurüch zu fordern?

Vielen Dank und freundliche Grüße

23.06.2020 | 23:23

Antwort

von


(721)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn Ihnen die Pächterin den Gebrauch der Pachtsache (hier Weide) zum Teil untersagt, können Sie die Pacht mindern. Allerdings ist dies rückwirkend ggf. Schwierig durchzusetzen. Dies ist nur in Ausnahmefällen zulässig, wenn z.B. Der Verpächter den Mangel kannte, so OLG Düsseldorf.

In der Brutzeit dürfen Sie die Hecke nicht entfernen.
Allerdings - wenn nichts geregelt wurde - kann der Verpächter den Rückbau fordern. Hier sollten Sie sich einigen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

ANTWORT VON

(721)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90337 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Anwalt hat kompetent und schnell geantwortet ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden und bedanke mich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und klar ...
FRAGESTELLER